Adriana Hartmann mit einigen ihrer «Gadä»-Werke. Bild zvg
Adriana Hartmann mit einigen ihrer «Gadä»-Werke. Bild zvg

Kunst & Design

Tierische Ausstellung im Raum für Kultur

Künstlerin Adriana Hartmann stellt im Raum für Kultur Pfäffikon Bilder zum Lebensraum Stall aus. Sie experimentiert nicht nur mit Pinsel und Farbe, sondern auch mit Stroh und Mist.

Die 27-jährige Adriana Hartmann lebt und arbeitet in Schwyz. Kunst und besonders das Malen war schon immer ein zentraler Teil in ihrem Leben. Nach der Maturität besuchte sie die Hochschule für Design und Kunst in Luzern. Dort vertiefte sie sich im Bereich der Malerei und entschied sich, den Bachelor in Bildender Kunst zu machen, welchen sie im Jahr 2017 erfolgreich abschloss. Während ihres Studiums begann sie, in einem Stall in Rickenbach zu malen, um ihre Fähigkeiten vor dem Motiv zu verbessern. Daraus wurde eine immens grosse Faszination, die bis jetzt anhält. Sie setzt sich so mit der physischen Präsenz der Tiere und der Umgebung des Stalles mit seinen Gerüchen, der Wärme und der Mischung aus Heu, Mist und Dreck unmittelbar auseinander.


Gelungene Mischung


Diese eigentümliche Mischung überträgt sie in ihre Bilder. Sie zeigen ihre Essenz aus dem Stall. Durch die Fragmentierung lenkt sie zudem den Blick auf die Malerei als solche. Spürbar wird ihre Freude an der taktilen Oberfläche des Fells, der Farbaurag greift in den Raum aus, sie erlaubt sich gar den Einbezug von Stroh und Mist in gewissen Partien, um die gefühlte Wirklichkeit des Biotops Stall für die Betrachtenden sinnlich erfahrbar zu machen. Das Motiv löst sich beim Nähertreten auf, eine Landschaft aus Farbe, Struktur und Rhythmus öff•net sich. Adriana Hartmann zeigt im Raum für Kultur an ihrer Ausstellung «Gadä » einige ihrer lebensgrossen Malereien, die direkt in verschiedenen Ställen in Schwyz entstanden sind. Dazu wird sie ihre neuste Serie mit 30 kleineren Bildern zeigen, welche rund um das Thema Gadä entstanden sind – Kühe, Schafe, Schweine und Hühner. Bei dieser Serie geht es ihr um ein Spiel mit dem Ausschnitt, mit der Komposition, den Betrachtenden ein Lächeln zu schenken.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / eing

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

12.06.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/GdtMPQ