Die Gospelsingers Einsiedeln mit Roger Näf am Klavier und Sybille van Veen-Bingisser, der Chorleiterin. Foto: Sandra Steiner
Die Gospelsingers Einsiedeln mit Roger Näf am Klavier und Sybille van Veen-Bingisser, der Chorleiterin. Foto: Sandra Steiner

Musik

Die pure Freude am Singen gespürt

Die Einsiedler Gospelsingers durften sich über ein Konzert im gefüllten Frauenkloster Au freuen. 

Der 3. Adventssonntag hätte nicht schöner sein können. Einsiedeln zeigte sich in seinem schneeweissen Winterkleid, es rieselte leise der Schnee und zwischendurch zeigte sich kurz die Sonne am Himmel. Um diesem so stimmungsvollen Sonntag noch das «i-Tüpfelchen» zu geben, luden die Gospelsingers Einsiedeln zu einem Adventskonzert im Frauenkloster Au ein. Die Plätze in der Kirche vom Frauenkloster waren schon schnell gefüllt, so durften sich noch ganz viele Besucher im Altarraum hinsetzen, dort wo sonst die Klosterfrauen singen und beten. Diejenigen, die kurz vor Beginn noch kamen, nahmen mit einem Stehplatz vorlieb.


Eröffnung mit «We are gonna sit»


Um fünf Uhr öffnete sich die Seitentüre und die Gospelsingers traten ein und liefen zu ihren Plätzen nach vorne. Lotti Dalbert, die Präsidentin des Vereins, hiess alle Besucher herzlich willkommen und freute sich mit dem Chor, dass so viele gekommen sind, um ihr Adventskonzert zu hören. Die Chorleiterin Sybille van Veen- Bingisser und Roger Näf am Klavier wurden herzlich begrüsst und Lotti Dalbert dankte den beiden für ihre Unterstützung das ganze Jahr hindurch. Das Wort wurde an Karin weitergegeben, die mit dem Programm durch den Abend führte. Die Sängerinnen und Sänger der Gospelsingers eröffneten das Adventskonzert mit dem wunderschönen Lied «We are gonna sit». Auch die weiteren Lieder zogen die Zuschauer in ihren Bann. Ob man auf den Text achtete oder die Lieder einen still werden liessen, ob man in Gedanken versunken war oder einfach die schönen Lieder genoss, es berührte jeden Zuschauer auf seine Art. Die Lieder wurden auf Englisch oder Deutsch gesungen. Die Sopran-, Alt- und die Männerstimmen harmonierten perfekt miteinander und man spürte deutlich den Teamspirit. Die Lieder erzählen vom Winter und von Weihnachten und jedes Lied für sich erzählt eine eigene Geschichte. So brachten die Gospelsingers die Adventszeit mit ihren wunderschönen, einfühlsamen Stimmen, mit Besinnlichkeit, Fröhlichkeit und Wärme den Zuschauern ganz nah. Dies ist auch das Motto und die Motivation von den Gospelsingers – die Freude am Singen. Etwas gemeinsam zusammen Erarbeiten und miteinander Zeit verbringen. Der Verein wurde 1998 von Pater Basil ins Leben gerufen und bis heute sind es 25 Mitglieder. Bei den Gospelsingers freut man sich auf Männer und Frauen, die die Freude am Singen mit ihnen teilen. Gerne darf man bei ihnen hineinschauen bei einer Probe und gleich selbst mitprobieren.


Gemeinsam Stille Nacht


Am Konzert wurden die letzten Lieder angesagt und mit «Let it Snow» und «Jingle Bell Rock» zeigten die Gospelsingers ihr ganzes Können. In ihren Gesichtern spiegelte sich die Freude und die Leidenschaft zum Singen wider und sie teilten dies mit ihrem Publikum. Mit grossem Applaus dankten die Gäste dem Chor für ihren tollen Auftritt. Lotti Dalbert bedankte sich bei allen Mitwirkenden und den Gästen für den wunderschönen Abend. Auch Chorleiterin Sybille van Veen-Bingisser schloss sich diesem Dank an und meinte, da sicher alle, auch das Publikum, sehr gut und gerne singen könne, könne man das letzte Lied gleich gemeinsam singen. Zur Vorfreude und sehr passend für Weihnachten, sangen alle zusammen «Stille Nacht». So endete ein besinnlicher und lichtvoller 3. Adventsonntag mit den wundervollen Klängen der Gospelsingers Einsiedeln.


Einsiedler Anzeiger / sss

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.12.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/UKDM6k