Die Gospel Singers Einsiedeln freuten sich über den Riesenapplaus. Foto: Marianne Schönbächler
Die Gospel Singers Einsiedeln freuten sich über den Riesenapplaus. Foto: Marianne Schönbächler

Musik

Gospel-Wunsch an Petrus: «Let It Snow»!

Die Kirche des Frauenklosters Au in Trachslau war am Samstag bis auf den letzten Platz gefüllt. Unter der Leitung von Sybille van Veen-Bingisser und der musikalischen Begleitung am Piano mit Corinne Rath wurden Gospellieder in drei Blöcken aufgeführt.

Es wurde mäuschenstill, als die Sängerinnen und Sänger durch den Kirchengang auf die Bühne einmarschierten. Von Piano-Klängen begleitet, stellten sie sich auf ihre Plätze. Die Chorleiterin begrüsste die vielen Gäste aus nah und fern. Sie sagte, dass sie bekannte und neue Lieder singen werden, die auf eine besinnliche Adventszeit einstimmen sollen.

Bunter Gospel-Mix

Farbenfroh, wie die Schals der 20 Sängerinnen und die Krawatten der fünf Sänger, begann der Chor mit einem traditionellen Lied. Mit «The first Noel», einem französischen Choral, wurde an die Geburt Jesu und an die drei Könige aus dem Morgenland erinnert. Traditionell aus Irland erklang die Musik von «The Lord of the Dance». Das Lied beschreibt seit 150 Jahren, dass der Lebensweg als Tanz durchschritten werden sollte. Der Chor wurde immer temporeicher, ging in die Knie und stampfte kräftig mit den Füssen.

Beeindruckendes aus Afrika

Mit einem Gospel aus Tansania «Amezaliwa» vermochte der Chor besonders zu begeistern. Mit dem afrikanischen Lied wird Jesus Christus gefeiert. Die Komposition begeisterte mit einer akustischen Spontanität, die ihresgleichen sucht. Eine Trommel gab den Rhythmus vor und es wurde getanzt und fröhlich in die Hände geklatscht. Das war Herzbalsam für den nasskalten Winterabend.

«Lass es schneien»

«Let It Snow»! wird viel zur Weihnachtszeit gesungen, ist dennoch kein eigentliches Weihnachtslied. Der Song wurde angeblich im Juli 1945 in Hollywood in der heissesten Zeit des Jahres geschrieben. Der Text entwickelte sich immer mehr zu einem US-amerikanischen Weihnachtslied, obgleich in dem Lied nicht auf Weihnachten angespielt wird. Mit Frank Sinatra und Dean Martin erlangte das Stück Weltruhm und wird auch oft bei uns gehört. Damit der Wunsch nach Schnee von Petrus noch besser erhört würde, liess es der Chor gleich selber vom Himmel schneien.

Höhepunkt: «Merry X-Mas»

Mit der Rockgruppe «Gotthard» und ihrem LeadsängerSteve Lee wurde der Videoclip zu «Merry X-Mas» in der Sankt Peter Kirche in Zürich gedreht. Nach seinem tödlichen Unfall im Jahr 2010 rührte dieser Song unter vielen anderen Tausende von Fans zu Tränen. Die Aufführung der Gospel Singers überzeugte in gleichem Masse und vermittelte eine eindrückliche Vorweihnachtsstimmung.

Gleich zwei Zugaben

Das Publikum war vollumfänglich begeistert und klatschte für eine Zugabe. Die Dirigentin Sybille van Veen-Bingisser bedankte sich herzlich und hielt fest, dass die neblige, schneelose Adventszeit ein bisschen Aufmunterung gebrauchen könnte. Mit dem letztjährigen Lied «You raise me up», wurde das Gefühl von Entspannung und Ruhe vermittelt. Doch das war den Gästen noch immer zu wenig. Damit ging es mit dem Song «Amezaliwa» noch einmal nach Afrika. Gestärkt mit innerer Wärme ging es hinaus in eine besinnliche Adventszeit.





Weitere Konzerte: Samstag, 13. Dezember, um 19.30 Uhr im Kapuzinerkloster in Rapperswil und am Sonntag, 14. Dezember, um 10 Uhr am Familiengottesdienst in Bennau. Eintritt frei, Türkollekte.

www.gospelsingers-einsiedeln.ch






Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

10.12.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/gULa1W