Die zurückgetretene Präsidentin Rosmarie Kälin-Ruhstaller (dritte von rechts, gekleidet in der Einsiedler Festtagstracht in Seide) umrahmt von langjährigen Mitgliedern. Foto: zvg
Die zurückgetretene Präsidentin Rosmarie Kälin-Ruhstaller (dritte von rechts, gekleidet in der Einsiedler Festtagstracht in Seide) umrahmt von langjährigen Mitgliedern. Foto: zvg

Volkskultur

Trachtelüt verabschieden Präsidentin

90 Jahre jung wird der Verein «Waldlüt vo Einsiedle » in diesem Jahr. Aus diesem Anlass hielten die Trachtelüt ihre Generalversammlung erst an Auffahrt, 30. Mai, ab.

Bei herrlichstem Wetter trafen die Trachtelüt um 9 Uhr im Hotel Allegro zum Frühstück ein. 61 Mitglieder folgten der Einladung zur GV und viele von ihnen trugen eine der verschiedenen Einsiedler Trachten! Ein heimatliches Bild bot sich der Präsidentin Rosmarie Kälin-Ruhstaller, als sie diese Jubiläums-Versammlung eröffnete. Zügig wurden die Traktanden abgehalten: Die Appell-Liste machte die Runde, zwei Stimmenzähler wurden gewählt und das Protokoll der letzten GV wurde einstimmig genehmigt und mit Applaus der Aktuarin Janine Kälin-Zuberbühler verdankt.


Zeit für Jahresberichte


Etwas mehr Zeit beanspruchte das vierte Traktandum Jahresberichte. Der von der Präsidentin vorgetragene Bericht entlockte den Anwesenden einige Schmunzler, wusste sie doch von vielen Anlässen zu berichten: Fronleichnam, Viehausstellung, Sennenchilbi Feusisberg, Delegierten-Versammlungen, Vereinsjassen, Schwingfest in Bennau, wo die Ehrendamen die Einsiedler Ausgangstracht trugen, oder von den vereinseigenen Ehrendamen, welche an diversen Anlässen zum Gesamtbild beitrugen. In anders unterhaltsamer Art folgte der Jahresbericht der Tanzgruppen-Leiterin Rita Streiff-Arnold: Freundschafts-Treffen, Tanzsonntag, Auftritte in den Altersheimen, Grillabend, Chlausfeier und die Winterchilbi, wo der von Rita geschriebene Tanz «Rosoli-Walzer» uraufgeführt wurde, waren Höhepunkte des Vereinsjahres. Als letztes berichtete Anni Kälin- Abegg, Leiterin der Kindertrachten- Tanzgruppe, über das vergangene Jahr – und zwar unterhaltsam in Reimform. Sie berichtete von der Fasnachts-Tanzstunde, vom Kultursommer, vom Trachtereisli, von Auftritten an Hochzeiten und dem Auftritt im Altersheim. Ein buntes Jahr für alle Beteiligten. Erfreulicherweise durfte der Verein zwei Neumitglieder begrüssen, sodass die «Waldlüt vo Einsiedle» jetzt 97 Mitglieder zählen dürfen! Die Jahresrechnung des Vereins wurde gutgeheissen und Sepp Kälin-Schötz wurde mit einem Applaus und einstimmig die Rechnung verdankt.


Vielseitiges Jahresprogramm


Im laufenden Jahr wird die Kindertrachten-Tanzgruppe den Kultur-Sommer am Sonntag, 16. Juni, durchführen, zusammen mit der Musikschule Einsiedeln. Die Erwachsenen-Tanzgruppe wird am Freitagabend, 5. Juli, den Abend unterhalten. Am 1. August werden die Trachtelüt an der Bundesfeier im Paracelsuspark mithelfen und am Sonntag, 11. August, feiert der Verein einen Jubiläums-Gottesdient in der Jugendkirche, wozu die ganze Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Die Chilbi, die Viehausstellung und das Jassen sind weitere Anlässe, bei denen sich die Trachtelüt aktiv beteiligen.


Vakantes Präsidium


Leider hat die Präsidentin Rosmarie Kälin-Ruhstaller ihren Rücktritt bekannt gegeben. Der Verein erteilte ihr mit einem grossen, herzlichen Applaus die Ehrenmitgliedschaft für ihre Verdienste, die sie in den letzten Jahren für die «Waldlüt vo Einsiedle » geleistet hat. Der Verein wird bis Frühling 2020 vom Vorstand geleitet. Unter dem Traktandum «Verschiedenes » bedankte sich die Tanzleiterin Rita bei ihren Tänzerinnen und Tänzern fürs fleissige Proben am Dienstagabend mit einem Lebkuchenherz! Der Vorstand liess es sich nicht nehmen und liess ein paar kleine, bissige Episoden aus der Amtszeit von Rosmarie in Erinnerung rufen. In Reimform vorgetragen ergab es einen Herz-Korb voll mit kleinen Erinnerungen an viele besuchte Anlässe mit Rosmarie.


Einsiedler Anzeiger / An.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

07.06.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/8gcjdL