Gustav mit seinen unvergleichlichen Auftritten wird am Samstag auf der Hoch-Ybrig-Bühne stehen.
Gustav mit seinen unvergleichlichen Auftritten wird am Samstag auf der Hoch-Ybrig-Bühne stehen.
Die Innerschwyzerin Caroline Chevin darf am Best of Swiss Music im Hoch-Ybrig natürlich nicht fehlen.
Die Innerschwyzerin Caroline Chevin darf am Best of Swiss Music im Hoch-Ybrig natürlich nicht fehlen.
Einer der Stars am Open Air Hoch-Ybrig: George. Bild zvg
Einer der Stars am Open Air Hoch-Ybrig: George. Bild zvg

Dies & Das

29 Bands im Hoch-Ybrig

Die 11. Auflage des Open Airs Hoch-Ybrig vom 17. bis 19. Juni bringt mit Shakra, Gustav, Sina, George, Myron, Lockstoff, Schmetterband mit Polo Hofer, Open Season, Caroline Chevin, Steff La Cheffe, Napoleons Fanfare sowie Freda Goodlett feat. Marc Storace (Krokus) insgesamt 29 Bands, zwei DJs und zwei Ländlerformationen auf die Bühnen.

Der erste Festivaltag, eröffnet durch die Mundartband Lockstoff, steht unter einem rockigen Stern. Headliner sind Open Season und Shakra. Auch Bands wie Napoleons Fanfare (bestückt mit Mitgliedern von Gotthard, QL und Liz Libido) oder Maxxwell aus Luzern bringen die Hosenbeine zum Flattern.

Gustav am Samstag

Der Samstag baut Spannungsbögen auf zwischen Alt und Neu. Die eröffnende Band Red Bandana hat gerade etwas über zwölf Konzerte gespielt, im Gegensatz zu Freda Goodlett, Marc Storace oder der Schmetterband mit Gästen. Diese feiert im Hoch-Ybrig ein Wiedersehen mit ihrem «alten» Chef Polo Hofer, umrahmt von weiteren Gästen wie Fabienne Louves und Luke Gasser. Den attraktivsten Programmplatz erhielt Gustav, der glorreiche Sieger von «Kampf der Chöre». Seine Konzerte sind unbeschreiblich, und in seiner engeren Heimat sind Tickets dafür schwer zu bekommen. Steff la Cheffe, eben mit einem Swiss Music Award ausgezeichnet, ihres Zeichens Vizeweltmeisterin im Beatboxen, eröffnet die Hauptbühne. Viel Pop (Myron, Melonmoon, Junes), aber auch Rock (SARZ, Goodlett/Storace), Rap (Geiler as Du), Country (Monotales) und Soul (Gamebois) runden das Programm ab und machen den Samstag zu einem «Swiss Music-Erlebnistag all inclusive».

George und Sina am Sonntag

Der Sonntag zeigt die Idee hinter dem Festival. Neben bestandenen und bekannten Bands stehen auf der Coop- Bühne im Festzelt Bands am Start, die vom grossen Publikum erst noch entdeckt werden wollen. Zu diesem Zweck arbeitet das Hoch-Ybrig Festival mit BandXsz und dem Acoustic Song Contest in Uster zusammen. Die jeweiligen Gewinner erhalten einen der begehrten Startplätze, ebenso wie der Siegerchor aus Kids on Stage. Am Beispiel von Caroline Chevin zeigt sich, dass der Weg von der kleinen Bühne zum Plattenvertrag und zum Erfolg durch das Open Air Hoch- Ybrig möglich ist. Mit Sina kehrt die Chefin der Schweizer Mundartmusik ins Hoch-Ybrig zurück. George aus dem Seeland ist in seiner engeren Heimat ein Superstar. Die Kids on Stage werden die Hauptbühne traditionell eröffnen. Im Zelt sind Eve’s Garden, die erste Frauenband aus Einsiedeln, Luca Little, JackXpress und Luk von Bergen zu entdecken.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

09.06.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/WXNGna