Edgar Ott, Walter Fuchs, Sepp Ochsner und Edgar Holdener bei der CD-Taufe. Bild Gerd Rolfes
Edgar Ott, Walter Fuchs, Sepp Ochsner und Edgar Holdener bei der CD-Taufe. Bild Gerd Rolfes

Musik

Jungformationen auf Tonträger verewigt

Die «Ybriger Stubete» entstand aus der Idee, den Ländlermusik-Nachwuchs zu fördern. Die CD ist auch ein Dankeschön an die Musikschule Ybrig zu ihrem 30. Geburtstag. Am Samstagabend wurde die CD mit Sepp Ochsner und Edgar Holdener als Paten in der Aula der Mittelpunktschule Unteriberg getauft.

Musikschullehrer Walter Fuchs führte am Mikrofon durch den Abend und konnte unter den Anwesenden unter anderen Gemeindepräsident Edi Marty, die beiden Paten Sepp Ochsner und Edgar Holdener sowie Produzent Markus Sahli willkommen heissen.

Walter Fuchs und Edgar Ott

Walter Fuchs erzählte auch, was es mit der «Ybriger Stubete» auf sich hat. «Am Anfang stand die Idee, wie den vielen Jungmusikanten mehr Routine und Spielpraxis vermittelt werden kann. Wir entschieden uns, die jungen Talente gleich in der Öffentlichkeit und vor Publikum aufspielen zu lassen. Im Frühjahr begann so also das Projekt der Ybriger Stubete. In allen Restaurants, die angefragt wurden, konnten die Jungmusikanten aufspielen», wusste er zu berichten. Irgendwann sei dann Schwyzerörgelibauer Edgar Ott auf ihn zugekommen. Edgar Ott wollte die jungen Musikanten auch ein wenig fordern und fördern und ihnen Ansporn geben zum genauen, sauberen und eigenständigen Spielen.

«Weil auch noch das 30-Jahr-Jubiläum der Musikschule Ybrig gefeiert werden kann, wollte er als Dankeschön auch noch eine CD produzieren lassen», skizzierte er die Entstehungsgeschichte des Tonträgers. Im Verlaufe des Sommers wurden in Lachen im alpenländischen Tonstudio von Markus Sahli die 22 Musikstücke und Lie-der der acht Jungmusikantenformationen aufgenommen.

CD-Taufe und Stücke-Vorstellung

Auf dem Tonträger sind folgende Formationen zu hören: quartOtt, Familiä Chäli, Echo vom Paradiesli, Schwyzerörgeliduo Lacher-Bellmont, Schwyzerörgeliduo Schelbert-Fässler, Schwyzerörgeliduo Kuriger-Marty, Schwyzerörgeliduo Marty-Schatt und Schwyzerörgeliduo Staub-Schatt. An Instrumenten kommen das Schwyzerörgeli, das Akkordeon, die Violine, die Bassgeige und das Klavier zum Zuge. Dazu gibt es den Gesang in mehreren Liedern. Am Samstag wurde von den Jungmusikformationen von 19.30 bis 20.30 Uhr volkstümliche Unterhaltung geboten. Ab 20.45 Uhr spielten und sangen die Formationen auf, die auf der CD verewigt sind. Als Höhepunkt wurde um 22 Uhr die CD-Taufe durchgeführt.

Taufpaten waren bei Gründung dabei

Produzent Markus Sahli umrahmte diese mit Alphornklängen. Als Taufpaten traten mit Sepp Ochsner und Edgar Holdener zwei Personen auf, die vor 30 Jahren wesentlichen Anteil an der Gründung der Musikschule Ybrig hatten. Laut Edgar Ott sei es damals in erster Linie um die Rekrutierung von genügend Nachwuchs für die beiden Ybriger Musikgesellschaften gegangen. Edgar Holdener führte aus: «Es ist erstaunlich, was in den 30 Jahren alles geleistet worden ist. Mit dem Musizieren haben so viele Junge eine sinnvolle Beschäftigung erhalten.»

Sinnvolle Freizeitbeschäftigung

Lassen wir am Schluss noch den Text auf dem Booklet sprechen: «Diese Produktion ist eine Momentaufnahme und die Musik nicht immer perfekt. Trotzdem spürt man den Fleiss und die Spielfreude der Musikschüler bei jedem einzelnen Stück. Diese Beiträge sind wichtig für das kulturelle Leben und für die soziale Kompetenz unserer Jugend», lassen sich dort Walter Fuchs und Edgar Ott zitieren.





Die CD mit dem Namen «Ybriger Stubete» ist für 28 Franken zu beziehen bei Susanne Bellmont, Fuchs Getränke, Oberibergerstrasse 3 in Unteriberg.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.10.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/KKBH3L