Gemeinsam dazulernen: Daniel Thürler aus Jaun FR (hinten Dritter von links) und Fredu Mosimann aus Riggisberg BE gaben verschiedene Tipps und Tricks an die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer weiter. Bild Konrad Schuler
Gemeinsam dazulernen: Daniel Thürler aus Jaun FR (hinten Dritter von links) und Fredu Mosimann aus Riggisberg BE gaben verschiedene Tipps und Tricks an die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer weiter. Bild Konrad Schuler

Musik

Tricks für Schwyzerörgeli und Bass

Am Samstag besuchten zwölf Damen und Herren unterschiedlichen Alters das Intensiv- Eintages-Seminar für Schwyzerörgeli und Bass auf dem Bauernhof Schlötzbach in Unteriberg. Unterrichtet wurden sie von Daniel Thürler aus Jaun FR und Fredu Mosimann aus Riggisberg BE.

Zehn Personen nahmen für das Schwyzerörgeli Tipps entgegen, zwei Personen bildeten sich auf dem Kontrabass oder E-Bass weiter. Lukas Ott, der auf dem Bauernhof Schlötzbach wohnt und aufwächst, war mit seinen zwölf Jahren der jüngste Seminarteilnehmer, Theres Studer aus Court im Berner Jura mit 56 Jahren die älteste Seminarteilnehmerin. Die Teilnehmenden stammten aus Unteriberg, Rothenthurm, Muotathal, Uster, Herrliberg, Uitikon, Lotzwil im Oberaargau, dem freiburgischen Rechthalten und Court im Berner Jura.

Ein Haus voller Musik

Erika Ott war mit ihrem Bauernhof Schlötzbach Gastgeberin. Musiziert wurde alleine, in Gruppen oder in einer grösseren Formation in der Küche, in der Wohnstube, in den Schlafzimmern, im Büro oder in der Garage. Der «Schlötzbach» war am Samstag ein Haus voller Musik und Musikinstrumente. Organisator war Andreas Wiget, der auf dem «Schlötzbach» aufgewachsen ist und heute zusammen mit Leona Gerteis beim Turm in Rothenthurm lebt.Via Internet kamen sie zu Kontakten mit den Berner und Freiburger Musikanten. Daniel Thürler hatte dann die feine Idee, ein solches Seminar einmal im Ybrig anzubieten. Am Samstag wurde nun bereits das dritte Seminar erfolgreich durchgeführt.

Zusammenspiel gefördert

Zum Abschluss spielten sämtliche Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer mit den beiden Seminarleitern diverse Stücke wie Rock ’n’ Roll, Walzer, Schnellpolka auf Es, Fox, Polka-Blues, Ländler,Tango oder Englisch-Walzer. Dabei wechselten jeweils die Vorspieler ab. Wichtig waren Abschauen und Zuhören. Jede und jeder lernte so vom anderen. Immer wieder gab es Tipps von den zwei Könnern. Viel Lachen, Spass haben und die Musik einfach geniessen waren ersichtlich wichtige Elemente des Seminars. Fredu Mosimann bedankte sich im Namen der beiden Leiter kurz und knapp mit den Worten: «Es war heute super mit euch – einfach ein grosses Merci an alle.»

Trio powerte – Fanclub feierte

Am Abend spielte das Trio Thürler-Mosimann im Restaurant Horat und Seppel’s Pizzeria. Werner Dänzer aus Reidenbach BE gesellte sich zu Daniel Thürler und Fredu Mosimann. Es war ein willkommener Zufall, dass der Fanclub vonWendy Holdener am gleichen Ort den feinen fünften Platz vom Slalom-Weltcupfinal auf der Lenzerheide feierte. Die rund 80 Gäste im Restaurant Horat und Seppel’s Pizzeria wurden Zeugen von echt kreativer, virtuoser, abwechslungsreicher und unterhaltender Schwyzerörgelimusik. Die Kreativität wurde von den drei Musikern so richtig ausgelebt. Gespielt wurden noch und noch bekannte Melodien. Die Stimmung mit Musik, Gesang und Schunkeln hätte besser nicht sein können. Dass die Formation ihre neueste Schnellpolka auch gleich noch Wendy Holdener mit dem Titel «Ds schnellscht Ybriger Meitschi» widmete, bildete das Tüpfchen auf dem i.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/FAhjna