Zahlreiche Zuschauer am Strassenrand: Der Umzug lockte die Gäste in Massen an und begeisterte sie mit der gebotenen Vielfalt. Bilder Konrad Schuler
Zahlreiche Zuschauer am Strassenrand: Der Umzug lockte die Gäste in Massen an und begeisterte sie mit der gebotenen Vielfalt. Bilder Konrad Schuler
Herausgeputzt: Die Bäuerinnen und Bauern präsentierten ihr gut gealptes Gross- und Kleinvieh.
Herausgeputzt: Die Bäuerinnen und Bauern präsentierten ihr gut gealptes Gross- und Kleinvieh.
Lüpfig und bodenständig: Auch die Jugend musizierte wacker mit.
Lüpfig und bodenständig: Auch die Jugend musizierte wacker mit.

Volkskultur

Das Ybriger Brauchtum begeisterte

Rund 5000 bis 6000 Zuschauerinnen und Zuschauer liessen sich am Sonntag in Unteriberg von einem farbenfrohen Umzug mit dem Motto «Ybriger Brauchtum» regelrecht begeistern. Die 34 Sujets wurden bei einem prächtigen Spätsommertag mit viel Liebe zum Detail präsentiert.

Das Wetter hätte nicht besser mitspielen können. Ein prächtiger Spätsommertag mit strahlendem Sonnenschein, tiefblauem Himmel und Temperaturen bis gegen 25 Grad bildete die optimale Voraussetzung für die nur alle zehn Jahre stattfindende Älplerchilbi Ybrig. Schon morgens um 09.00 Uhr feierte viel Volk die Jodlermesse auf dem farbenfroh hergerichteten Schulhausplatz mit. Die Trachtenjodelgruppe sang die «Schwandermesse». Pfarrer Roland Graf zelebrierte die heilige Messe.

34 Umzugsnummern

Rund 5000 bis 6000 Besucherinnen und Besucher aus nah und fern genossen nach dem Mittag den vielfältigen Umzug unter dem Motto «Ybriger Brauchtum». Die 34 Umzugssujets liessen einen wunderbaren Einblick zu. Bei den ersten Sujets wurde bestens herausgeputztes Gross- und Kleinvieh zur Schau gestellt. Viele Umzugswagen waren mit viel Liebe zum Detail hergerichtet. Gross und Klein machte mit. Es wurde gesungen, getanzt und musiziert. Auch verschenkten die Umzugsgruppen den Anwesenden Getränke, Süssigkeiten, Kuchen und vieles mehr und zeigten sich von der grosszügigen Seite.

«Der Anlass verlief pannenfrei»

Nach dem zweistündigen Umzug zeigten verschiedene Musik-, Gesangs- und Tanzformationen auf dem Schulhausplatz und im Mehrzweckhaus Baumeli ihr solides Können. Unteriberg erlebte am Sonntag einen Traumtag. OK-Präsident Sepp Immoos war denn amAbend auch rundrum zufrieden. «Der ganzeAnlass verlief unfall- und pannenfrei. Damit er nicht zur Gewohnheit wird, werden wir ihn erst in zehn Jahren wieder durchführen», zog er ein sehr positives Fazit.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

10.09.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/awpcn5