Das Ital-Reding-Haus war in blaues Licht getaucht und konnte gestern in Führungen besichtigt werden. Bild Silvia Camenzind
Das Ital-Reding-Haus war in blaues Licht getaucht und konnte gestern in Führungen besichtigt werden. Bild Silvia Camenzind

Dies & Das

Von einem Museum ins nächste gehüpft

An der gestrigen Museumsnacht in Schwyz konnte das Publikum in die Geschichte eintauchen.

Der milde Abend lockte gestern viel Publikum an die Museumsnacht in Schwyz. Wie Juwelen leuchteten die in Farbe getauchten Museen und sorgten beim Flanieren für Atmosphäre. Museumsnacht in Schwyz heisst vor allem Eintauchen in die Geschichte. Eine Vielzahl von Führungen fand statt. Man konnte sich treiben lassen, von einem Standort zum nächsten. «Museum-Hopping» nannte dies ein Besucher. Es war ein spontanes Hüpfen von einem Museum ins andere, von einer Führung zur nächsten. Und das für alle Generationen. Denn ein Museumsbesuch kann auch für Kinder spannend sein. Ein Bub hatte seine Taschenlampe dabei. Es entging ihm kein Detail, als Alt-Denkmalpfleger Markus Bamert das Haus Bethlehem aus dem Jahr 1287 erklärte. Besucherströme trieben durchs Rathaus. Die Möglichkeit, das Haus innen zu besichtigen, wurde sehr geschätzt.

Bote der Urschweiz / Silvia Camenzind

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

18.09.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/MZGnsF