Das Theaterstück der Theatergruppe Wägital verspricht Action, Witz, Verwechslungen und Situationskomik am laufenden Band. Bild Louis Hensler
Das Theaterstück der Theatergruppe Wägital verspricht Action, Witz, Verwechslungen und Situationskomik am laufenden Band. Bild Louis Hensler

Bühne

«Operation Scharfi Chatz» gelungen

Das Wägitaler Theater zeigte am Samstag eine turbulente Premiere des Stücks «Operation Scharfi Chatz». In der Aubrighalle Vorderthal wurde es keine Sekunde langweilig. Das Lustspiel stammt aus der Feder des Einheimischen Hansueli Züger. Regie führte zu ersten Mal Silvia Schwendbühl-Züger.

Bereits zum fünften Mal in Folge zeigt das Wägitaler Theater ein Stück von Autor Hansueli Züger. Züger traf mit seinen scharfen Katzen ins Schwarze. Unter der Regie von Silvia Schwendbühl-Züger gelang der Truppe eine rasante und auch sehr amüsante Vorführung.

«Dein Streich komme, dein Krimi geschehe». So steht es im Gebetbuch des Wägitaler Theaters, und so geschah es auf der Bühne. Von der ersten bis zur letzten Minute durfte gelacht werden. Das alleinige Sagen im Haus Feucht-Lustenbach hat die erfolgreiche Bankdirektorin Melita (gespielt von Silvia Züger). Ihr Mann Jonathan (Bruno Höfliger) und sein Bruder Caspar (Hansueli Züger) lassen sich aushalten und verbringen die Tage damit, sich ein wenig künstlerisch zu betätigen, viel zu trinken und den «Chatze» nachzulaufen. Dienstmädchen Cäcilia (Rita Heiz) gewährt beiden ihre Gunst und ist auch den Drinks nicht abgeneigt. Kaum ist die Chefin aus dem Haus, beginnt die Feier. Den Kindern Andrea und Rolf (Sandra Schnyder und Toni Krieg) missfällt das Ganze. Mit Hilfe seines Kollegen Manuel (Rolf Schwendbühl) entwickelt Rolf einen Plan, um die beiden Schwerenöter so richtig auflaufen zu lassen. Sie starten die Operation «Scharfi Chatz». Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.

Dramaturgisch gut aufgebaut

Dem Publikum im voll besetzten Saal gefiel das Theater ausgezeichnet. Dramaturgisch sehr gut aufgebaut, verspricht der Drei-Akter Spannung bis zum Schluss. Action, Witz, Verwechslungen und Situationskomik am laufenden Band werden von den Schauspielern gekonnt präsentiert. Wer wissen möchte, wie die «Operation Scharfi Chatz» endet, kann dies an einer der nächsten Vorführungen herausfinden.



Aufführungen

- Fr, 7. Mai, um 20 Uhr

- Sa, 8. Mai, um 15 und 20 Uhr

- Mi, 12. Mai, um 20 Uhr

- Fr, 14. Mai, um 20 Uhr

- Sa, 15. Mai, um 20 Uhr
Ort

Aubrighalle in Vorderthal

Reservationen

055 446 6502
www.WaegitalerTheater.ch



March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

03.05.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/xZXjwF