Sie juchzten erfolgreich: (hinten v. l.) Barbara Lendi (2. Rang), Annemarie Diethelm (3.), Paul Reichlin (3.), Markus Kälin (2.) und Andreas Mächler (2.); (vorne v. l.) Theres Schilter (2.) und die beiden Sieger Edith Hüppin sowie Dominik Lendi. Bild zvg o
Sie juchzten erfolgreich: (hinten v. l.) Barbara Lendi (2. Rang), Annemarie Diethelm (3.), Paul Reichlin (3.), Markus Kälin (2.) und Andreas Mächler (2.); (vorne v. l.) Theres Schilter (2.) und die beiden Sieger Edith Hüppin sowie Dominik Lendi. Bild zvg o

Musik

Es wurde wieder «gjuchzät» in Vorderthal

Nach zwei Jahren Zwangspause durfte auch in Vorderthal wieder «gfäschtet und gjuchzät» werden. Zum 34. Mal führte der Einschellerverein Vorderthal das Priisjuchzä durch. Der Andrang war einmal mehr sehr gross.

Am Samstag fand in der Aubrighalle in Vorderthal endlich wieder das von allen gern besuchte Priisjuchzä statt. Besucherinnen und Besucher wie auch der Gastgeber freuten sich, nach zwei Jahren Unterbruch wieder ausgelassen und unbeschwert feiern zu können. Der Einschellerverein Vorderthal durfte sich über einen grossen Andrang freuen. Auch zahlreiche mutige Juchzer und Juchzerinnen, teils bekannte Gesichter, waren mit Begeisterung dabei und gaben ihr Bestes. Bei Speis und Trank amüsierten sich die Anwesenden, lauschten der Musik oder schwangen das Tanzbein. Für Stimmung und Tanz in der Halle sorgte das Ländlertrio Holdrio aus Unteriberg. In der Kaffeestube heizte die Formation Jöhl-Zellweger ein und auch der Barbetrieb wurde rege genutzt. Der Präsident des Einschellervereins, Markus Schnyder, führte durchs Programm. Die Edelwysstrychler Einsiedeln umrahmten als Gasttrychler das Unterhaltungsprogramm.

44 Teilnehmende gaben ihr Bestes


Um kurz nach 22 Uhr ging es dann los. In den Kategorien Männer und Frauen aufgeteilt präsentierten sich insgesamt 44 Teilnehmende mit ihrem schönsten Juchz. Dabei hatte jeder der Mitstreiterinnen und Mitstreiter zwei Versuche. Bewertet wurde das Ganze von einer aus dem Publikum ausgewählten Jury. Die 17 Frauen und 27 Männer gaben ihr Bestes, was mit einem regen Applaus belohnt wurde. Danach ging es weiter nach dem Motto «gmüätlich und luschtig». Um kurz vor 1 Uhr wurde die Rangliste verkündet, und die jeweils ersten drei Ränge erhielten einen Preis. Anschliessend wurde natürlich noch ausgiebig gefeiert bis in die frühen Morgenstunden. Den Sieg bei den Damen holte sich Edith Hüppin aus Wangen mit 46 Punk-ten vor den punktgleichen Theres Schilter aus Lauerz und Barbara Lendi aus Walenstadtberg mit 41 Punkten, Bei den Herren ging der Sieg an Dominik Lendi, Walenstadtberg, mit 45 Punkten, vor den punktgleichen Andreas Mächler, Vorderthal, und Markus Kälin, Unteriberg, mit 42 Punkten. Der Einschellerverein Vorderthal freut sich schon auf das nächste Priisjuchzä, das wie üblich am letzten Wochenende im April stattfinden wird, also am 29. April 2023.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / eing.



Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.05.2022

Webcode

www.schwyzkultur.ch/RxXXf7