Mit kreativen Kostümen wagten sich die Schauspieler auf die Bühne. Dank der vielen Gesangseinlagen ähnelte das Theater einem Musical. Bild Claudia Fischer
Mit kreativen Kostümen wagten sich die Schauspieler auf die Bühne. Dank der vielen Gesangseinlagen ähnelte das Theater einem Musical. Bild Claudia Fischer

Bühne

Geschichte mit Witz vereint

Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Ausserschwyz präsentierten am Wochenende ihr Theaterstück «Der Franzos im Ybrig», das mit Witz und Gesang gespickt ist.

Ob sich ums Jahr 1789 herum tatsächlich Szenen wie aus dem Theaterstück «Der Franzos im Ybrig» zugetragen haben, weiss wohl niemand so genau. So oder ähnlich könnte es sich aber wohl in einigen Schweizer Dörfern zugetragen haben: Napoleon und seine Armee sind allgegenwärtig, und selbst in der Dorfbeiz wird über sein eventuelles Kommen diskutiert. Die Frauen fürchten sich vor Krieg und Schändung, und die Männer wissen sich nicht anders zu helfen, als – wie in der Komödie – in die Berge zu flüchten, bis die Gefahr vorbei ist.

Witziger Franzose

Von der Theatergruppe der Kantonsschule Ausserschwyz wurde dieses Szenario mit viel Witz umgesetzt. Denn der Franzose Foulon, der als einziger Franzose im Ybrig auftaucht und mit seinem Dialekt für viele Lacher im Publikum sorgte, gehört zwar zur Armee Napoleons, als Malsoldat hält er jedoch nichts von Waffen, und Gefahr geht von ihm Gewiss keine aus. Im Gegenteil: Er kann die verlassenen Ehefrauen mit seinem Charme schnell für sich gewinnen – was bei der Rückkehr der Männer aus den Bergen für einige Turbulenzen sorgt.

Beeindruckender Gesang

Beim Publikum kam bei der Premiere am Freitagabend besonders die zweite Theaterhälfte sehr gut an. Insgesamt beeindruckte im ganzen Stück das gekonnte Zusammenspiel von Text, Gesang – mit eingängigen Frauenstimmen –, Orchester und feinen Zwischenklängen eines witzig ins Stück eingeflochtenen Assistenten. Dazu kamen kreative Kostüme und Dutzende Requisiten sowie ein aufwändiges, multimediales Bühnenbild mit einem mehrere Meter hohen «Schneeberg», einer Kirchenkanzel und der Dorfbeiz «Zum Frohsinn», alles vor einem bezaubernden Sternenhimmel.

Noch zwei Aufführungen

Die Komödie von Thomas Hürlimann (hochdeutsche Fassung mit Liedern von Hardy Hepp) unter der Leitung von Thomas Schuler, Edith Züllig, Barbara Stocker und Frowin Huwiler wird noch zweimal aufgeführt: Am kommenden Freitag um 19.30 Uhr und am Sonntag um 20 Uhr, jeweils in der Turnhalle der Kantonsschule Nuolen.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

25.05.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/aR8CwU