Frauen im Wandel in Rakubrand von der Wiler Künstlerin Maria Müsch. (Bild: zvg)
Frauen im Wandel in Rakubrand von der Wiler Künstlerin Maria Müsch. (Bild: zvg)

Kunst & Design

Kunstvolle Keramik von Wiler Hand gefertigt

Maria Müsch aus Wilen bereichert durch ihre kunstvollen Gegenstände aus Keramik die Vitrine im Foyer sowie den Gartenbereich im Seniorenzentrum Brunnenhof in Wangen.

Schon seit 30 Jahren verarbeitet Maria Müsch Lehm zu Kunstwerken. Das Formen und Gestalten von Hand ist ihre Leidenschaft. Dabei entstehen Schalen, Vasen, Muscheln, aber auch Schmuck und Federvieh. Sie besuchte diverse Kurse, in denen sie ihr Handwerk verbesserte und sich in verschiedenen Techniken weiterbildete, speziell in Rakutechnik. In ihrer Ausstellung präsentiert sie die Vielseitigkeit des Materials Keramik. Durch die Verschiedenheit des Tons oder der Brandart ergeben sich die unterschiedlichsten Oberflächenbeschaffenheiten. Das Öffnen des Ofens ist selbst für den Künstler jeweils ein Überraschungsmoment.

Rakubrand

Im Rakubrand werden die Werkstücke in einem Ofen in kurzer Zeit auf circa 1000° C aufgeheizt und dann in glühendem Zustand aus dem Ofen geholt. Durch den enormen Temperaturschock entstehen in der Glasurschicht Risse – der typische Craquelé-Effekt. Danach wird der Gegenstand mit Sägemehl zugedeckt. Auf der heissen Oberfläche des Objekts verbrennt das Sägemehl und es entsteht Rauch. Dieser setzt sich dann in den Glasurrissen ab. Dadurch wird das Craquelé sichtbar. Die unglasierten Stellen des Gegenstandes werden durch den Rauch schwarz gefärbt. Das Objekt wird aus dem Sägemehl ausgegraben und die Russschicht auf der Glasur entfernt. Zum Vorschein kommt die typisch craquelierte Glasuroberfläche der Rakuobjekte. Die Keramikausstellung von Maria Müsch in der Vitrine im Foyer des Seniorenzentrums Brunnenhof sowie in der Gartenanlage kann bis Ende Juni bestaunt werden. Das Seniorenzentrum lädt zu einem Besuch in der Cafeteria ein. Die Öffnungszeiten sind täglich von 14 bis 17 Uhr.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

01.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/qfe9KC