Urs Bamert (rechts aussen) konzertierte zusammen mit seiner Klarinettenklasse. Bild Paul Diethelm
Urs Bamert (rechts aussen) konzertierte zusammen mit seiner Klarinettenklasse. Bild Paul Diethelm

Musik

Einfühlsam und gekonnt gespielt

Unter der Leitung von Urs Bamert konzertierten am vergangenen Samstag neun Klarinettisten seiner Klasse aus den Bezirken March, Höfe und Einsiedeln in der Kantonsschule Ausserschwyz in Nuolen. Pianistin Patricia Ulrich umrahmte das Konzert am Flügel.

Das diesjährige «Clarinettissimo»-Programm deckte eine stilistisch breite Musikpalette ab, diesmal vorwiegend mit Musik aus der Klassik und aus der Romantik. Urs Bamert, Dirigent des einheimischen Sinfonieorchesters und mehrerer Blasorchester, erläuterte zu Beginn des Konzertabends die Entstehungsgeschichte der einzelnen Darbietungen. Am Flügel umrahmte die Wollerauer Pianistin Patricia Ulrich, Trägerin des Bachelor of Art in Music und Mitglied im Luzerner Sinfonieorchester, die einzelnen solistischen Darbietungen sowie den gesamten Klarinettenchor gekonnt und einfühlsam.

Breite Auswahl an Werken

Am diesjährigen KSA-Konzert war die Auswahl von mehreren Werken aus der Frühklassik der böhmischmährischen Schule von Stamitz und Kozeluh Schwerpunkt. Hinzu kam Musik des Frühromantikers Carl Maria von Weber, die zweite Klarinettensonate von Brahms und eine spezielle Trouvaille, die virtuose «Begegnung » des italienischen Verdi-Zeitgenossen Ponchielli für zwei Klarinetten mit den Solisten Thomas Schalch und Mirjam Wyler und Klavier. Ebenfalls gespielt, eine witzige Suite über «Katzen» mit den Solisten Jonas Helbling und Jacqueline Schnyder, gefolgt von einer jamaikanischen Rumba mit Solist Jonas Helbling. Weitere solistische Darbietungen boten Selina Kessler, Carina Bisig, Sibylle Senn, Mirjam Wyler, Jacqueline Schnyder und Valentina Rusch.

Musical-Werke für Gesamtchor

Der gesamte Klarinettenchor gab ein Mozart-Menuett und Musik aus dem Musical «Phantom of the Opera» zum Besten. Das abendliche grossartige Konzert wurde mit «Rikudim», vier isarelische Volkstänze von Jan van der Roost, beendet. Die ebenfalls anwesende Rektorin der Kantonsschule Ausserschwyz, Anna-Marie Kappeler, zeigte sich zusammen mit den Konzertbesuchern begeistert, was die talentierten Jungmusiker mit einer Zugabe verdankten.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.02.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/LmxdUy