Das Jodelduett Schatt-von Rotz: zwei wunderschön aufeinander abgestimmte Stimmen. Bild Kurt Kassel
Das Jodelduett Schatt-von Rotz: zwei wunderschön aufeinander abgestimmte Stimmen. Bild Kurt Kassel

Musik

Freunde des Volkstümlichen kamen auf ihre Kosten

Der Schwyzerörgeli- und Muulörgäli-Obig in der Buechberghalle in Wangen, organisiert von der Einschellervereinigung March, war auch in diesem Jahr ein Anlass, der die Freunde der Volksmusik in Scharen mobilisierte.

Kaum zu glauben, aber der Schwyzerörgeli- und Muulörgäli-Obig wurde bereits zum 68. Mal ausgetragen. Auch dieses Mal wurde den Besuchern, die die Buechberghalle in Wangen bis zum letzten Platz füllten, ein interessantes und ausgewogenes musikalisches Programm geboten. Nach einem hervorragenden Nachtessen kamen nicht weniger als 15 Formationen aus den Kantonen Glarus, St. Gallen, Thurgau, Luzern, Schwyz, Bern und Nidwalden sowie aus dem Südtirol auf die Bühne, um die Gäste mit Volksmusik vom Feinsten zu unterhalten.

Comeback nach zwölf Jahren

Eröffnet wurde der Abend durch die jüngsten Jungschällner der Vereinigung, die bewiesen, dass es in der March nicht an Schällner-Nachwuchs fehlt – einige waren so klein, dass sie kaum die Schällen tragen konnten. Dann übernahm Ehrenmitglied Franz Ziehlmann aus Buochs das Mikrofon und stellte die verschiedenen Formationen vor. Männiglich im Saal war gespannt, was er dieses Jahr wieder für treffende Witze erzählen würde. Er enttäuschte das Publikum nicht und brachte es wie jedes Jahr zu ausgiebigen Lachern. Nach zwölf Jahren erstmals wieder dabei war das Muulörgäliquintett Colores aus Luzern. Hinzu gesellten sich die Stiefelgässler Muulörgeler vom Sattel und das Muulörgäliquartett aus Dallenwil. Mit Schwyzerörgeli, Akkordeon und Bass musizierten das Ländlertrio Niederurnen, die Hörnli-Fäger aus Gossau, das Ländlertrio Holdrio aus Unterägeri, das Schwyzerörgäliquartett Aentlibuecher Stubehöckler, das Trio Gody Schmid und viele andere. Der Jodelgesang war vertreten durch das Duo Schatt-von Rotz. Natürlich durften die Alphornklänge des Alphorntrios Stockberg- Echo ebenfalls nicht fehlen. Als einmalige Attraktion traten die Pseirer Schuhplattlerinnen aus dem befreundeten St. Martin im Südtirol mit ihren Schuhplattlertänzen auf. Die Freunde der Einscheller der March und die Volksmusikfreunde kamen an diesem Abend also voll auf die Rechnung.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Kurt Kassel)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

09.11.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/hCHcu2