Erwin Füchslins Soli begeisterten das Publikum. Bild Lilo Etter
Erwin Füchslins Soli begeisterten das Publikum. Bild Lilo Etter

Musik

Mit Schwung in die Festtage

Wegen anderer Verpflichtung von Edgar Schmid stand dieses Jahr das traditionelle Weihnachtskonzert der Roof Groove Big Band unter der Leitung von Erwin Füchslin. Und wiederum begeisterte die bewährte Band der Musikschule Region Obermarch das Publikum.

Da Edgar Schmid als Musikdirektor bei «Salto Natale» von Rolf Knie engagiert ist, übernahm Erwin Füchslin die Leitung der Roof Groove Big Band. Er stand Schmid in nichts nach.

Rassige Eröffnung

Rassig eröffnet wurde das Weihnachtskonzert im vollbesetzten Restaurant «Golfpark» mit «In The Stone» von Earth, Wind and Fire. Bei «In a Mellow Tone» von Duke Ellington tauchte die Band in die 1930er-Jahre ab, virtuose Solisten waren Pirmin Huber, Trompete, und Stefan Wissmann, Posaune. Auch Erwin Füchslin gab begeistert beklatschte Soli wie in «Switch in Time» von Sammy Nestico. In «Bye Bye Blackbird» von Ray Henderson stellte sich die Trompetensektion vor, und in «You stepped out of a dream» von Nacio Herb Brown gaben Martial In-Albon, Trompete, Mark Morgenthaler, Tenorsaxophon, Pascal Jost, Altsaxophon, und Stefan Wissmann, Posaune, gleich mehrere Soli.

Weihnachtsgag fehlte nicht

Nach der Pause spielten unter anderem Joël Meier, Gitarre, und Dominik Hüppin, Altsaxophon, in «What’s going on» von Marvin Gaye die Soli. Als fetzigen Feger aus Südamerika kündigte Erwin Füchslin das letzte Stück «La suerte de los tontos» von Johnny Richards an und spielte darin nochmals ein Solo. Für den begeisterten Applaus bedankte sich die Roof Groove Big Band in der ersten Zu gabe mit einem Weihnachtslied, dieses Jahr war es «Frosty, the Snowman». Die originelle Kopfbedeckung der Trompetensektion dazu reichte heuer von der Krone bis zum Velohelm.

Konzerte im Januar

Musikschulleiter Armin Schmid bedankte sich bei Erwin Füchslin für dessen Einsatz und verwies gleichzeitig auf den Workshop, den die Roof Groove Big Band am 3. Januar beginnen wird. Das Resultat kann an den Konzerten am Samstag, 8. Januar, um 20 Uhr im Maihofsaal in Schindellegi und am Sonntag, 9. Januar, um 17 Uhr in der Stockberghalle in Siebnen genossen werden.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.12.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/NmcR4R