Die Rusch-Büeblä durften ihre erste CD taufen. Bild Archiv SRF
Die Rusch-Büeblä durften ihre erste CD taufen. Bild Archiv SRF

Musik

Rusch-Büeblä überzeugen mit erster CD

Die 17-jährigen Zwillingsbrüder Simon und Cyril Rusch erobern zusammen mit Vater Roger als Rusch-Büeblä die Volksmusikszene. Zur Taufe des ersten Tonträgers kamen Fans, Freunde und Musikkollegen.

Der letzte Platz im Restaurant «Hirschen » in Wangen war am Freitagabend besetzt, als es zur Taufe der ersten CD der Rusch-Büeblä ging. Vater Roger Rusch aus Vorderthal und seine bald 17-jährigen Zwillingssöhne Simon und Cyril haben eine CD mit dem Titel «Rusch-Stimmig» eingespielt, die mit Zusatz «die Erscht» Hoffnung auf mehr weckt. Als CD-Gotte zeigte Ehefrau und Mutter Doris Rusch, dass Musik als Familiensache hohen Stellenwert hat. Die Rusch-Büeblä sind längst mehr als ein Geheimtipp. Nach dem ersten öffentlichen Auftritt im Jahr 2010 an einem Jodlerchränzli folgten zahlreiche weitere Engagements. 2015 holte Nicolas Senn die Rusch-Büeblä für den ersten TV-Auftritt in die Sendung «Potzmusig». In diesem Jahr folgte ein Auftritt im «Samschtig-Jass».


Akkordeon und Schwyzerörgeli


Simon und Cyril kamen durch ihren Vater früh in Kontakt mit dem Musizieren. Heute spielen sie Akkordeon und Schwyzerörgeli, sie haben aber auch schon eigene Stücke komponiert, die zum Teil auf der CD zu hören sind. Vater Roger Rusch gibt am Bass den Rhythmus vor. Er hatte sich als versierter Schwyzerörgeler beim Trio «Rötstock » bereits einen guten Namen geschaffen. Die Rusch-Büeblä gehören mit ihrem gekonnten Spiel, mit Gesang, Vielseitigkeit und als Stimmungsgaranten zu den gefragtesten Formationen in der Region.Nebst Volksmusik haben sie auch bekannte Schlagermelodien im Repertoire. Durch den Abend mit der CD-Taufe führte Toni Krieg, Präsident der Wägitaler Theatergruppe. Er konnte zahlreiche Musikanten begrüssen. Philipp Mettler und Marcel Zumbrunn erwiesen den Rusch-Büeblä ihre Referenz.Genauso Sepp Mazenauer,der einige Titel auf der neuen CD mit den Chlefeli begleitet. Die inzwischen aufgelöste Formation Nötzli-Laimbacher mit «Aebi» am Bass kam extra für einen einmaligen Auftritt zum Fest der Rusch-Büeblä. In Abwesenheit von CD-Götti Geri Knobel (er hatte selber einen Auftritt) wurde die offizielle Vorstellung des Tonträgers mit guten Wünschen vollzogen und mit Bier begossen. In Stubete-Manier wurde danach weiter musiziert. Der Abend im Wangner «Hirschen» wurde denn auch gemütlich und lang. Produziert wurde der Tonträger «Rusch-Stimmig» von Grüezi Music. Er ist im Handel oder direkt bei der Familie Rusch in Vorderthal erhältlich.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / fs

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.09.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/UYLSpp