«Wir gehen kreativ mit der Situation um. Es gibt stets noch eine Rolle»: Welttheater-Regisseur Livio Andreina. Foto: zvg
«Wir gehen kreativ mit der Situation um. Es gibt stets noch eine Rolle»: Welttheater-Regisseur Livio Andreina. Foto: zvg

Bühne

Welttheater sucht gezielt Kinder und jüngere Männer

Gegen 300 Personen haben sich bisher für ein Mitspielen am Welttheater enåtschieden. Der künstlerische Stab sucht dennoch Verstärkung.

Victor Kälin: Das Welttheater sucht per Inserat noch Mitspieler. Wie viele Personen haben sich bisher zum Mitspielen entschieden?


Livio Andreina: Es haben sich gegen 300 Spieler und Spielerinnen, Musiker und Musikerinånen sowie Sänger und Sängerinnen entschieden, am Welttheater mitzuwirken.


Wie zufrieden sind Sie und der künstlerische Stab mit der bisherigen Rücklaufquote?


Lukas Bärfuss, AnnaMaria Glaudemans, Graham Smith und ich sind sehr glücklich mit all den Menschen, die sich bereits angemeldet haben und die wir in unseren Workshop- und Castingtagen schon als begeisterte Mitstreiter erleben durften.


Allem Anschein nach sucht die Regie aber noch weitere Spieler …


Ja genau, wir brauchen unbedingt noch abenteuerlustige Männer zwischen 18 und 35 Jahren und auch noch viele Kinder.


Wofür benötigt das Spiel noch mehr Kinder und mehr junge Männer?


Auf der Bühne des Welttheaters zeigt sich die Welt mit allen Menschen: Frauen, Männer, Jung und Alt. Da ist es gut, wenn auch Männer so gut vertreten sind, wie es die Frauen schon sind. Und: In unserem Stück spielen die Kinder eine zentrale Rolle, sie sind es – und nicht nur auf der Bühne –, die unsere Zukunft sind, das Leben weitertragen werden und sie sind es auch, die uns die Lebensfreude und auch Trost schenken. Selbstverständlich sind auch alle Frauen stets noch herzlich eingeladen, sich für das Welttheater anzumelden!


Was heisst das für das Spiel, die Regie – oder sogar den Autor –, wenn die erwünschte Anzahl an Kindern und jungen Männern nicht gefunden wird?


Wir gehen immer kreativ mit den Situationen um, denen wir begegnen und so ist es einfach nur fantastisch, wenn in allen Bereichen möglichst viele Menschen mitwirken, so auch in der Musik: Da suchen wir zum Beispiel noch Instrumentalisten, um die Klangwelten noch reicher zu gestalten. Und so ist es einfach gut, wenn wir viele Kinder und auch viele Männer in unserem Ensemble aufnehmen können.


Am 20. November findet die Rollenverteilung statt. Bis wann kann man noch einsteigen?


Im Januar beginnen die Proben, bis dann laden wir alle sehr gerne ein, die noch mitspielen wollen. Es gibt neben den Sprechrollen für alle, die mit uns in das Abenteuer Welttheater eintauchen wollen, stets eine Rolle.


Und warum soll jemand überhaupt die lange Proben- und Aufführungszeit auf sich nehmen? Was können Sie den Mitwirkenden bieten?


Weil es sich unbedingt lohnt, ein solch grossartiges Gemeinschaftserlebnis miteinander zu teilen, ein Abenteuer, das zum Fest wird. Und weil das Welttheater einzigartig ist. Einzigartig durch den Ort: Die Stiftskirche Einsiedeln ist der wichtigste sakrale Barockbau der Schweiz. Einzigartig durch die Dimension: Es ist eines der grössten Freilichttheater auf einem der grössten Klosterplätze Europas. Einzigartig durch das Spielvolk: Über 500 Menschen aus Einsiedeln und Umgebung – Männer, Frauen und Kinder – sind auf oder hinter der Bühne beteiligt. Einzigartig durch seinen künstlerischen Anspruch: Das Welttheater engagiert erfolgreiche und profilierte Theatermacher: den Autor Lukas Bärfuss, den Regisseur Livio Andreina, die Ausstatterin AnnaMaria Glaudemans, den Choreografen Graham Smith, den Komponisten Michael Wertmüller. Mit ihnen an einem Kunstwerk zu arbeiten, ist einzigartig!


Hinweis: Interessierte melden sich bei Regieassistentin Rita Kälin-Kälin: rita.kaelin@welttheater.ch


Einsiedler Anzeiger / Victor Kälin

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

31.10.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/qRUVrq