Der neunjährige Hugo Vetter zeigte am Komponistenwettbewerb eine ausgezeichnete Leistung. Bild Samuel Karsko
Der neunjährige Hugo Vetter zeigte am Komponistenwettbewerb eine ausgezeichnete Leistung. Bild Samuel Karsko

Musik

Wiler Talent gewinnt Kompositionswettbewerb

Der neunjährige Hugo Vetter aus Wilen gewann mit «Kleiner Kompositionsstrauss für Streichorchester op.1» den ersten Preis des Komponistenwettbewerbs von Camerata Zürich.

Am Sonntag vergab die Camerata Zürich im Rahmen eines Konzertes die Auszeichnungen des achten Kompositionswettbewerbs für Kinder und Jugendliche. Der erst neunjährige Wiler Hugo Vetter aus der Klavierklasse von Karin Bernhard der Musikschule Freienbach gewann mit «Kleiner Kompositionsstrauss für Streichorchester op.1» den ersten Preis. Es ist die erste Auszeichnung bei einem Kompositionswettbewerb für einen Schüler der Musikschule Freienbach.

Erster Preis mit Erstlingswerk

Seit 2002 veranstaltet die Camerata einen internationalen Kompositionswettbewerb für Kinder und Jugendliche. Dieses Jahr schafften es elf Werke in drei Altersklassen in das Finale, welches am 9. April im Konservatorium in Zürich stattfand. Die Stücke der Finalteilnehmer wurden im gut besuchten grossen Konzertsaal vom Streichorchester unter der Leitung von Droujelub Yanakiew uraufgeführt. Roland Moser, Alfred Zimmerlin und Droujelub Yanakiew als Jury vergaben insgesamt drei erste und drei zweite Preise in drei Kategorien. In der Kategorie 1 der Jahrgänge 2008 bis 2006 gewann Hugo Vetter aus Wilen mit seinem Erstlingswerk. Karin Bernhard von der Musikschule Freienbach unterrichtet Hugo seit 2014 am Klavier. Neben der pianistischen Ausbildung am Instrument wurden früh kleine Eigenkompositionen Teil der Ausbildung. In seinen stimmungsvollen Kompositionen verarbeitet der junge Komponist Bilder, Gefühle und Situationen aus seinem Leben. «Komponieren ist eine ideale Art, um auf spielerische Weise wichtige Aspekte der Musik wie Tonarten, Form, Harmonik etc. zu entdecken und gleichzeitig die Vorstellungskraft und das Gehör zu schulen», sagt Bernhard, die in ihrem Unterricht moderne Lernmethoden einfliessen lässt und das vorhandene Talent dank ihres breiten pädagogischen Wissens konsequent entwickelt.

Motivation für andere Schüler

Die Musikschule Freienbach freut sich über die Auszeichnung ihres Schülers Hugo Vetter. «Die Auszeichnung ist eine Bestätigung für die gute Arbeit in unserem Kerngebiet der Vermittlung von musikalischer Bildung und für die Qualität der Musikschule Freienbach. Ich hoffe, dass dieser Erfolg auch eine Motivation für Schülerinnen und Schüler und Musiklehrpersonen ist, engagiert weiterzuarbeiten und auch nach Früchten zu trachten, welche etwas höher hängen», so Andre Ott, Leiter der Musikschule Freienbach.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.04.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/97PHqA