Die Brass Band MG Willerzell zeigte ein gelungenes Adventskonzert. Foto: Sandra Steiner
Die Brass Band MG Willerzell zeigte ein gelungenes Adventskonzert. Foto: Sandra Steiner

Musik

Adventskonzert der Brass Band MG Willerzell

Die Musiker unter der Leitung von Walo Schönbächler zogen die zahlreich erschienenen Besucher in ihren Bann und wussten zu begeistern.

Es war Sonntagabend, 11. Dezember, kurz vor 19 Uhr. Die Temperatur winterlich kalt, der Himmel hell erleuchtet von den Sternen und dem noch fast kugelrunden Mond. Von allen Seiten strömten die Leute zur Kirche. Am Eingang der Kirche wurde der Weg hinein mit Kerzenlicht umrahmt. Im Innern war die Kirche wunderschön geschmückt mit vielen Kerzen und Blumen.

Pünktlicher Beginn

Die Bänke füllten sich, und bald schon war die Kirche voller Leute. Das Adventskonzert der Brass Bank MG Willerzell zog alle an, vom Kleinkind bis zur ältesten Generation, keiner wollte dieses Konzert verpassen. Pünktlich um 19 Uhr hob der Dirigent Walo Schönbächler seinen Taktstock und die Musikanten begannen «o come all ye faithfull» zu spielen. Man wurde von Anfang an in den Bann gezogen. Die Musiker wussten zu begeistern. Einerseits spielten sie kraftvoll, dann wieder sehr einfühlsam, und alle zusammen harmonierten perfekt. Schon nach dem ersten Stück erhielten sie kräftigen Applaus.

Publikum verzaubert

So fragte man sich, kann man das denn noch steigern? Man konnte, das bewies die Brass Band MG Willerzell mit jedem Stück, das sie dem Publikum vortrugen. Mit weihnächtlichen Klängen, mit schnelleren Rhythmen oder aber auch ganz leisen Tönen verzauberten sie das Publikum. Auch die Nachwuchsbläser und Nachwuchs-Perkussionisten der Musikschule Einsiedeln zeigten ihr Können. Sie spielten drei weihnächtliche Stücke vor und wurden mit kräftigem Applaus belohnt. So durfte man noch ein weiteres Stück von ihnen hören, und man freute sich zu sehen, dass Musik über viele Generationen lebt und auch so weitergegeben wird.

Weihnachtsgeschichte mit Maus

Zwischen den Musikstücken machte Beatrice Gyr die Ansage für das jeweils nächste Musikstück. Auch eine lustige Weihnachtsgeschichte über eine Maus im Stall von Bethlehem erzählte sie und brachte die Gäste zum Schmunzeln. So passte auch ihr Schlusssatz wunderbar dazu: «Jeder Tag, an dem du nicht lächelst – ist ein verlorener Tag.» Das Konzert war viel zu schnell vorbei, man hätte noch viel länger den wunderschön vorgetragenen Stücken zuhören wollen. Denn nach diesem Konzert ist man richtig angekommen in der besinnlichen Adventszeit – der Weihnachtszeit. D er Präsident bedankte sich zum Schluss beim Kirchenrat, beim Dirigenten, bei all seinen Musikkameraden für das gute Gelingen und auch beim Publikum für das zahlreiche Erscheinen. Bevor man sich nun auf den Nachhauseweg begab, spielte die Brass Band MG Willerzell als Schlusslied «Stille Nacht – Heilige Nacht». Die Zuschauer fingen an zu singen, und in Gedanken freut man sich schon aufs nächste Konzert im kommenden Jahr.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.12.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/FTwVch