Der Statthalter und Präsident der Kulturkommission Oliver Ebert überreicht der Präsidentin des Vereins Beflügelt auf der Bühne im Werkhof den Kulturpreis 2019.
Der Statthalter und Präsident der Kulturkommission Oliver Ebert überreicht der Präsidentin des Vereins Beflügelt auf der Bühne im Werkhof den Kulturpreis 2019.
Die Vorstandsmitglieder des Vereins Beflügelt (von links nach rechts) strahlen: Roger Harrison, Daniela Lampert, Irina Riedweg, Urs Wyrsch und Nadia Tattersall (vorne). Bilder Melanie Schnider
Die Vorstandsmitglieder des Vereins Beflügelt (von links nach rechts) strahlen: Roger Harrison, Daniela Lampert, Irina Riedweg, Urs Wyrsch und Nadia Tattersall (vorne). Bilder Melanie Schnider

Dies & Das

Musik

«Wir werden Küssnacht weiter beflügeln»

Am vergangenen Freitagabend wurde feierlich der 7. Küssnachter Kulturpreis verliehen.

Wer bisher glaubte, der Werkhof Küssnacht diene nur der Sammlung von Recyclingware, liegt falsch. Am Freitagabend wurde die Sammelstelle in eine feierliche Location verwandelt mit Bühne, langen Sitzreihen, Blumendekoration und Apéro-Tischen. 130 Leute versammelten sich für die Verleihung des 7. Küssnachter Kulturpreises im Rahmen der Küssnachter Kulturtage vom 5. bis 8. September. Der Preis ist mit 5000 Franken dotiert. «Der Bezirksrat verleiht den Kulturpreis alle zwei Jahre an eine Person oder Institution, die sich in der vergangenen Periode besonders für das kulturelle Leben von Küssnacht engagiert hat», erklärte die Jurypräsidentin Marianne Gerber und zählte die fünf Endnominierten vor: den scharf beobachtenden Karikaturisten Jals Smolinski, den englischen Fotografen Roger Harrison, den Alt-Präsidenten der St. Niklausengesellschaft, Toni Gössi, die Gruppo Theatrale Italiano und den Verein Beflügelt. Kulturpreisträger wurde einstimmig gewählt «Doch nun möchte ich das Geheimnis lüften. Die fünfköpfige Jury hat einstimmig den Verein Beflügelt als Preisträger gewählt», verkündete Gerber. Lauter Applaus ging durch die Reihen. Mit einem riesigen Strahlen und Freudentränen in den Augen erhob sich die Vereinspräsidentin Nadia Tattersall und umarmte ihre Vereinskollegen und -kolleginnen überglücklich. Anschliessend hielt PR-Fachmann Werner Schibig zu Ehren des Vereins eine Laudatio. Auf gekonnt witzige Weise bezog er berühmte Werbeslogans auf den Konzertverein: «‹Yes, we can› ist ein Wahlslogan eines ehemaligen US-Präsidenten. Doch ganz im Unterschied zu den amerikanischen Präsidenten bewirkt der Verein Beflügelt nicht Kleines im Grossen, sondern Grosses im Kleinen.» Das Publikum lachte. Mit dem Spruch «Wir machen den Weg frei» aus der Finanzbranche dankte Schibig dem Beflügelt-Team, dass dieses jungen Musikern die Türen für eine Musikkarriere öffnet. Nach der Laudatio überreichte Oliver Ebert, Statthalter und Präsident der Kulturkommission, Nadia Tattersall den Kulturpreis 2019. Gerührt und mit leuchtenden Augen sagte sie: «Ich bin wirklich sprachlos und hätte dies nicht erwartet. Unser Verein ist entstanden aus purer Leidenschaft und enormer Freude an der klassischen Musik. Wir werden Küssnacht weiterhin beflügeln. Das verspreche ich. Wundervolles wird auf Küssnacht zukommen.» Damit meinte sie die kommenden Darbietungen der bald beginnenden Konzertsaison. Beim anschliessenden Apéro riche wurde darauf angestossen.


Bote der Urschweiz / Melanie Schnider

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das
  • Musik

Publiziert am

09.09.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Ay7DhS