Die Aktion «Klassenzusammenkunft» anlässlich des 800-Jahr-Jubiläums Wolleraus war am FC-Ball ein willkommenes Sujet, wobei sich die Fotos als nicht ganz jugendfrei, dafür als «scharf» entpuppten.
Die Aktion «Klassenzusammenkunft» anlässlich des 800-Jahr-Jubiläums Wolleraus war am FC-Ball ein willkommenes Sujet, wobei sich die Fotos als nicht ganz jugendfrei, dafür als «scharf» entpuppten.

Dies & Das

Wollerauer Fasnacht ist quicklebendig

Über vier Tage verteilt fand die Wollerauer Vereinsfasnacht im Parkhaus statt. Vom FC-Ball über die T…-Bar und das Parkhuusgaudi bis zum Zapfi-Ball herrschte beste Fasnachtsstimmung.

Was wird doch stets gejammert, die Wollerauer Fasnacht sei nicht mehr wie früher. Wer sich vom Schmutzigen Donnerstag bis gestern Sonntag selber ein Bild im Parkhaus machte, dem wurde klar: Die Wollerauer Fasnacht ist quicklebendig! Über ganze vier Tage hinweg wechselten sich die Dorfvereine als Veranstalter ab. Zugegeben, vier Tage hintereinander sind viel, vielleicht etwas gar viel. Dennoch erhielten die Vereine guten bis sehr guten Zuspruch. Die Stimmung war bei allen Anlässen bestens, das Parkhaus war warm bis «tüppig» und vermittelte eine angenehme Atmosphäre, und es gab erstaunlich viele Kostümierte und Sujets.

FC-Ball als erster Höhepunkt

Der Start gelang am Schmutzigen Donnerstag mit dem FC-Ball, organisiert vom FC Wollerau und dem Musikverein Verena, optimal. Nur wenige Plätze blieben frei. Etliche Kostümierte mischten sich unters Volk. So war etwa ein kompletter Hofstaat anzutreffen; oder die Truppe von der Klassenzusammenkunft machte «scharfe» Fotos. Die Stimmung heizte zusätzlich – um Mitternacht war die Aussentemperatur noch 13 Grad – die Party-Band Flottn3er an, an der Bar legte DJ Ziu heisse Platten auf, nur in der erstmaligen Kaffeestube des Einschellervereins Höfe gings gemächlicher zu und her. Der FC-Ball war also schon mal ein Erfolg.

Turnverein verabschiedete sich

Die Fortsetzung folgte bereits am Freitag. Der Turnverein Wollerau-Bäch lud in die T…-Bar. Es sollte ein gemütlicher Fasnachtstreff für Jung und Alt werden – und das wurde es mit der Musik von DJ Polini auch. OKP Urs Cavelti zeigte sich deshalb zufrieden. Allerdings war dies das letzte Mal, dass der Turnverein selber als Veranstalter auftrat. Den Freitag nach dem traditionellen Schmutzigen Donnerstag zu bestreiten war halt nicht ganz so einfach. Ob und wie die Freitagnacht in Wollerau noch mit Fasnacht belebt wird, ist noch offen. Es wird sich bestimmt eine passende Lösung finden.

Grandioses Parkhuusgaudi

Ein eigentlicher Geheimtipp,den es für die Bevölkerung noch vermehrt zu entdecken gilt, ist das Parkhuusgaudi der Fidelitas Wollerau unter OKP Philipp Büeler am Samstagnachmittag. Das Programm entpuppte sich als sehr vielfältig, musikalisch und humoristisch. Das Ländlertrio Hirzligruess spielte auf und der einheimische Jodlerklub Luegisland machte kostümiert die Aufwartung. Dazwischen sorgten die Mitglieder der Fidelitas mit verschiedenen Nummern für Unterhaltung. Höhepunkte waren die ausgedehnten Auftritte von Showman Mutti und Kabarettist Roger Wicki mit ihren Sprüchen und Imitationen.Auch kulinarisch profilierte sich das Parkhuusgaudi. So gab es Risotto und ein grandioses Kuchenbuffet. Die Torte zu Ehren von 800 Jahre Wollerau mit einem Rollator als Verzierung war dabei fast schon frech …

Ramba-Zamba am Zapfi-Ball

Am Samstagabend brachen dann wieder alle Dämme. Der Zapfi-Ball, durchgeführt vom Zapfi-Verein unter dem Motto «Tiptopf», war Ramba-Zamba pur. OKP David Reichmuth sorgte dafür, dass die Post abgeht, einerseits mit der Party-Band Exit 207,anderseits mit DJ Schnupf in der Bar. Auch die Kaffeestube des Einschellervereins war wieder in Betrieb. Auffallend waren die vielen, aufwendig herausgeputzten Gruppen, es galt schliesslich, an der Prämierung des Maskenballs abzusahnen. Dies wortwörtlich, denn passend zum Motto war kulinarisch Erstaunliches zu entdecken. So waren die Betty Bossis mit einem kompletten Stand angerückt, die Cake-Ladys versüssten den Abend, einer trug einen Kochherd vor sich her, und gar ein richtiger Fischladen überraschte die Besucher – mit frischen Fischen wohlverstanden.Nach dieser Nacht dürften die originellen Zapfis nächstes Jahr wieder ein sicherer Wert sein.

Als kleines Fazit darf festgestellt werden, dass die Wollerauer Vereinsfasnacht im Parkhaus längst mehr als nur eine Übergangslösung, sondern ein fester Bestandteil und ein eigentlicher Höhepunkt der Wollerauer Fasnacht ist.

Höfner Volksblatt (Andreas Knobel)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

27.02.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/QP6t24