Die Künstlerin Adriana Hartmann vor ihrem Bild «Hühner». Bild Josef Blattmann
Die Künstlerin Adriana Hartmann vor ihrem Bild «Hühner». Bild Josef Blattmann

Kunst & Design

Bilder und Projekte für Eingangshalle vorgestellt

Die Kulturkommission der GemeindeWollerau lud am Freitagabend zu einerVernissage. Vorgestellt wurden drei Projekte für die neu zu gestaltende Eingangshalle der Gemeindeverwaltung sowie zwei Bilder der Künstlerin Adriana Hartmann.

Die Kulturkommission lancierte für die Neugestaltung der zweigeschossigen Eingangshalle der Gemeindeverwaltung einen Wettbewerb. Aus den sieben Einsendungen kamen die drei Projekte von Franziska Zumbach, Claudia Schmid und Al Meier in die engereAuswahl. Die dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Gemeinderat Werner Imlig, dem Architekten des Gemeindehauses Christoph Steiger sowie Zeno Schneider, entschied sich schliesslich für das Projekt der Künstlerin Franziska Zumbach aus Beinwil am See. Franziska Zumbach legte bei ihrem ProjektWert darauf, etwas Selbstverständliches zu schaffen. Eine Gestaltung, die der schlichten Architektur des Gebäudes Rechnung trägt und mit ihr harmoniert, nicht überfüllt wirkt oder dominiert. Entlang der Fensterfront werden sich – an einem Stück – Sitzgelegenheiten in Form von Bänken mit Ablageflächen abwechseln. Diese werden aus Holz und Metall konstruiert.

Kühe von hinten und Hühner

Mit der Farbe Orange wird auf den bestehenden Farbkanon des Hauses Rücksicht genommen. Die rote, hintere Wand wird mit einem passenden Bild ergänzt, eine Tafel im Eingangsbereich bedient die Besucher mit Informationen. Bei dieser Gelegenheit konnten zwei Bilder der jungen Künstlerin Adriana Hartmann aus Schwyz bewundert werden. Sie werden inskünftig dieWände des Büros von Gemeindeschreiber Marcel Welti zieren. Susi Staub Metzger und Thomas Hausenbaur gehören einerArbeitsgruppe der Kulturkommission an und wurden an einer Ausstellung von Kunst Schwyz in Brunnen auf zwei Bilder der jungen Künstlerin aufmerksam. Welti hatte dieWahl zwischen den beiden Bildern «Hühner» und «Kühe von hinten» oder einer Bilderserie in Batiktechnik, welche die Sicht auf die Mythen in den vier Jahreszeiten zeigt.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

15.12.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/sjj1vR