Sandro Schwyzer (Mitte hinten) umrahmt von seinen Models und Kreationen an der Party im Showroom. Bild zvg
Sandro Schwyzer (Mitte hinten) umrahmt von seinen Models und Kreationen an der Party im Showroom. Bild zvg

Kunst & Design

New York als zweite Heimat

Der Wollerauer Designer Sandro Schwyzer feierte vergangenen Freitag seinen 30. Geburtstag. Nicht etwa in Wollerau, sondern in New York, wo er diesen Sommer einen neuen Showroom eröffnet hat.

Sandro Schwyzer führt in New York nun sein Modelabel Saro weiter, das er vor drei Jahren in London lanciert hat. Im Big Apple, wie New York auch genannt wird, arbeitet Schwyzer im Moment an seiner neuen Kollektion «Oh Couture» weiter, die er in seiner Heimat Wollerau begonnen hat. «Die neue Kollektion basiert nicht auf saisonaler Mode, sondern es handelt sich um exklusive Einzelstücke», sagt Schwyzer. Diese werden in individuellen Stoffen wie beispielsweise Schläpfer Spitzen, Fabric-Frontline-Seide oder Greuter Jersey individuell auf die Kundin angepasst. Verkauft werden die Unikate exklusiv auf Voranmeldung an private Kundschaft in Schwyzers Showroom.

Hochkarätige Klientel

Der Wollerauer Designer Sandro Schwyzer begeistert mit seiner Mode nicht nur Partymädchen, sondern schneidert für eine namhafte Klientel aus dem Businesssektor, der Kunstwelt, dem Unterhaltungssektor und der Politik. Neben Schweizer Persönlichkeiten wie Galeriebesitzerin Minerva Steiner, der Schwyzer Nationalrätin Petra Gössi und dem Schweizer Top-Model Nadine Strittmatter zählen auch internationale Grössen zu Schwyzers Kundinnen. So tragen beispielsweise Modedesignerin Vivienne Westwood, US-Top Model Janice Dickenson oder Irene Lazareanue, Model und Muse von Karl Lagerfeld, das Label Saro. Zurzeit arbeitet Schwyzer an Bühnenoutfits für die zweifache Grammy-Gewinnerin Carla Morrison. Zudem wird der Wollerauer im Januar in der Designer-Sendung «Design Genious» auf dem Fernsehkanal Fashion 1 zu sehen sein. Für den Frühling sei ausserdem noch eine Pop-up-Show in New York geplant, und er hoffe, dass er bald wieder einmal bei einer Show in der Schweiz mitwirken könne.

Grosse Geburtstagsparty

Am vergangenen Freitag feierte Sandro Schwyzer seinen 30.Geburtstag. «Meine Party war ein voller Erfolg», schwärmt der Wollerauer. Es seien unter anderem Nadine Strittmatter mit Melanie Winiger, Disco-Queen Susanne Batsch, der New Yorker Künstler und Saro-Kollaborator Brian Ermensky, Designer Indashio und viele von Schwyzers Kundinnen und Bekannten an seine Party gekommen. «Am meisten hat mich gefreut, dass ein paar meiner besten Freunde aus der Schweiz meiner Party beiwohnen konnten», sagt Schwyzer.

New York als fester Wohnsitz

Sandro Schwyzer hat sich in New York bestens eingelebt und ist begeistert von der grossen Metropole. «New York war schon immer meine Lieblingsstadt», sagt er. Die Energie sei unvergleichbar mit jedem anderen Ort auf dieser Welt. «Die Leute sind extrem positiv, und wenn man enthusiastisch und viel arbeitet, kann man hier immer noch den ‹American Dream› erleben. » Zudem besitze er hier ein starkes Netzwerk von Kundschaft, Künstlern und Personen der Modewelt, das er durch seine Tätigkeiten in London und seinen bisherigen Besuchen im Big Apple erlangt habe. «Ich werde wohl für immer hier bleiben, mich aber auf kurze und intensive Ferien daheim in Wollerau freuen.»

Für seine Schweizer Kundschaft in Wollerau wird Schwyzer vom 20. Dezember bis 2. Januar einen temporären Showroom einrichten. Interessierte können sich auf contact@saro.xxx anmelden.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

04.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/5Xhy4D