Der Sieger des fünften Wollerauer Poetry-Slam-Wettbewerbs, Kilian Ziegler, erhält als Siegesprämie vom Moderator eine Flasche Quittenschnaps. Bei diesem Anlass geht es um die Ehre, nicht um Geld. Bild Hans Ueli Kühni
Der Sieger des fünften Wollerauer Poetry-Slam-Wettbewerbs, Kilian Ziegler, erhält als Siegesprämie vom Moderator eine Flasche Quittenschnaps. Bei diesem Anlass geht es um die Ehre, nicht um Geld. Bild Hans Ueli Kühni

Literatur

Dichter mit scharfen Zungen lieferten sich Wettkämpfe

Zum fünften Mal trafen sich am Samstagabend Poetry-Slam-Künstler in der Aula des Riedmatt-Schulhauses in Wollerau zum Wettkampf mit Worten. Die zahlreichen Besucher hatten dabei viel zu lachen. von Hans Ueli Kühni Poetry Slam könne man am besten mit «Worte hinschmeissen » übersetzen, erklärte der Moderator des Abends, Simon Chen, der wie schon im vergangenen Jahr auf witzige und humorvolle Weise durch den Abend führte. Heuer begrüsste er zwei Frauen und sechs Männer,die versuchten, innerhalb von sechs Minuten eine selber verfasste Geschichte, ein Gedicht, eine Anekdote oder einfach nur ein Wortspiel vorzutragen. Dies allerdings oft in einer atemraubenden Geschwindigkeit, bei der sich der Besucher nach dem Anlass wohl an keinen Satz mehr erinnern konnte.

Tiefgang und höherer Blödsinn

Da wurden Worte vorsätzlich falsch betont, da gab es Zungenbrecher oder ganze Sätze bestehend aus geografischen Begriffen oder aus Automarken. Oft waren es Reime, oft reiner Text, manchmal sogar tiefgründig, dann wieder höherer Blödsinn; witzig war es allemal, und schon beim ersten Durchgang war schnell erkennbar, wer ein Anwärter auf den Sieg sein könnte. Vertreter aus dem Publikum vergaben nach jedem Auftritt Noten, und die vier Besten kamen in eine zweite Runde – bei der die Wortartisten noch mehr Gas gaben. Am Ende des Abends war es Kilian Ziegler, der die Siegesprämie in Form einer Flasche Quittenschnaps entgegennehmen durfte – wobei das in Wollerau eine Ausnahme sei, denn üblich sei eine Flasche Whisky, erklärte der Moderator.

Bei den Besuchern beliebt

Der Poetry-Slam-Abend wird jeweils von der Kulturkommission organisiert und durchgeführt, der Eintritt ist frei. Nachdem die Besucherzahlen in den letzten Jahren angestiegen sind, darf man hoffen, dass sich die Wortartisten im nächsten Jahr wiederum in Wollerau treffen dürfen. Der Sieger des fünften Wollerauer Poetry-Slam-Wettbewerbs, Kilian Ziegler, erhält als Siegesprämie vom Moderator eine Flasche Quittenschnaps. Bei diesem Anlass geht es um die Ehre, nicht um Geld. Bild Hans Ueli Kühni

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Hans Ueli Kühni)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

19.10.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/nbEujC