Simone Fritschi (l.) nutzte beim Poetry Slam in Wollerau den Heimvorteil und...
Simone Fritschi (l.) nutzte beim Poetry Slam in Wollerau den Heimvorteil und...
...räumte zusammen mit Jonin Herzig (r.) den Siegerpreis ab – einen Quittenschnaps. Bilder Christina Teuber
...räumte zusammen mit Jonin Herzig (r.) den Siegerpreis ab – einen Quittenschnaps. Bilder Christina Teuber

Literatur

Wort-Dicht-Kunst (fast) ohne Grenzen

Der achte Poetry-Slam Wettbewerb in der Riedmatt Wollerau überraschte nicht nur mit kreativen Auftritten, sondern auch bei der Siegerehrung. Simone Fritschi und Jonin Herzig teilten sich den Sieg – und den Schnaps.

Die neun Poeten, die am achten Poetry Slam Wettbewerb in Wollerau antraten, hatten eine herausfordernde Aufgabe: In sechs Minuten mussten sie die fünfköpfige Jury aus dem Publikum mit ihren Texten überzeugen und möglichst viele Punkte holen. Einziges Kriterium: «Wir wollen hier keine unverständlichen Kafka- oder Brecht-Texte, sondern selbst geschriebene Wortkunstwerke», erklärte Jennifer Unfug, die durch den Abend leitete. Und wirklich, die Poeten liessen ihrer Kreativität freien Lauf: Vom «Review AKW Gösgen» über einen Dialog zwischen der Gesellschaft und einem Individuum bis hin zu einer E-Mail an Bill Gates kannte die Fantasie keine Grenzen.


Gewinner im Doppelpack


Unter den drei Finaleinzügern war auch Simone Fritschi aus Richterswil, für die der Slam in Wollerau quasi ein Heimspiel war.«Normalerweise schreibe ich die Texte lieber, aber wenn ich schon so einen kurzen Heimweg habe, musste ich fast antreten», sagte sie lachend. Für Fritschi hat sich der Gang auf die Bühne gelohnt. Zusammen mit Jonin Herzig gewann sie den achten Poetry Slam in Wollerau – es war für die Moderatorin beim besten Willen nicht auszumachen, wer von den beiden nun den lauteren Applaus des Publikums bekam.


Mit dem gewonnenen Quittenschnaps wurde nach der Siegerehrung feierlich angestossen. Ganz nach dem Motto: Geteilte Freude, doppelte Freude.


Höfner Volksblatt & March Anzeiger / Christina Teuber

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

29.10.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/8tB1tb