Der Musiker, Songwriter und Komponist Andrew Bond verzauberte gestern während seinem Konzert in Wollerau die Kinder mit einfühlsamen Songs. Archiv SKP
Der Musiker, Songwriter und Komponist Andrew Bond verzauberte gestern während seinem Konzert in Wollerau die Kinder mit einfühlsamen Songs. Archiv SKP

Musik

Andrew Bond begeisterte die Kinder

Bei der Planung der Aktivitäten zur 800-Jahre-Feier Wollerau wurde auch an die Kleinsten gedacht: Adriana Ospel organisierte gestern ein Andrew-Bond-Konzert.

Fragen Sie ein Kleinkind, wenn Sie Andrew Bond nicht kennen. Die meisten Deutschschweizer Kinder werden gleich eines seiner zahlreichen Dialekt-Lieder anstimmen können. Dass sie diese mitsamt den Texten kennen, war am gestrigen Konzert des Künstlers in der Riedmatt-Mehrzweckhalle schnell auszumachen. Lauthals stimmten die Kinder in Bonds Songs ein, sie wussten, wie man beim Lied «Uf em Burehof» – und anderen – die Hände, den Kopf und auch die Beine bewegt. Es war erfrischend, die Freude bei den jungen Besuchern im Unterstufenalter zu sehen. Doch auch den Erwachsenen gefiel, was Bond auf der Bühne bot. So gut es eben ging, machten sie mit, und einmal liess der Künstler die Kinder gleich ein Lied vorsingen, damit die Eltern dieses auch kennen lernten. Diese Stunde war für manches Kind sicher ein unvergessliches Erlebnis.

Talentierter Unterhalter

Der aus Wädenswil stammende Bond feiert in den letzten Jahren grosse Erfolge bei speziell auf Kleinkinder zugeschnittenen Konzerten, und er zählt heute mit über 700 000 verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Kinderliedermachern und Musikern der Schweiz. Gemäss seinen Angaben gibt er in der Schweiz über 100 Konzerte pro Jahr. Seine Lieder sind einfühlsam getextet und einprägsam musikalisch umgesetzt. Von der mit der Organisation betrauten Adriana Ospel war zu erfahren, dass ein allfälliger Gewinn aus dem Konzert Wollerauer Sportvereinen zugute kommen würde. Es bleibt zu hoffen, dass bei der grossen Menge Besucher also etwas übrig bleibt.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Hans Ueli Kühni)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/HABjWn