C.mEE, Phumaso und Smack (v. l.) freuen sich über ihre gewonnenen Awards. (Bild: zvg)
C.mEE, Phumaso und Smack (v. l.) freuen sich über ihre gewonnenen Awards. (Bild: zvg)

Musik

C.mEE gewinnt Awards

Der Wollerauer Simon Kessler alias C.mEE gewann an der Slangnacht 2012 zwei Swiss Hip Hop Music Awards.

Grosse Ehre für den Wollerauer Rapper C.mEE. Er wurde an der Slangnacht 2012 im Jugendkulturhaus Dynamo in Zürich als bester Newcomer ausgezeichnet. Daneben erhielt der 22-jährige Student zusammen mit Phumaso und Smack den Preis in der Kategorie «Best Rap-Combo». «Ich war schon überrascht, dass ich gewonnen habe. Aber es ist natürlich cool», sagte C.mEE.

Publikum wählt Sieger

Bisher hat eine Jury die möglichen Gewinner der Swiss Hip Hop Music Awards nominiert. In diesem Jahr war es anders: Neben den offiziellen Nominierungen der Jury konnte sich jeder noch selbst anmelden, sich quasi selber nominieren. «Entsprechend gross war die Konkurrenz», sagte C.mEE, der von der Jury bereits in drei Kategorien offiziell nominiert war. Gleich hingegen blieb, dass die Fans im Internet für ihren Favoriten abstimmen und ihn so zum Sieger krönen konnten. C.mEE schwang also in der Gunst des Publikums obenaus. «Das macht mich natürlich schon stolz, auch wenn ich mir nichts auf den Gewinn der Awards einbilde. Denn diese haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung verloren.» Viel wichtiger sei ihm, dass seine in diesem Jahr rund 30 Konzerte bisher sehr gut besucht waren.

Erfolge in den Charts

Daneben verbucht der Höfner auch in den Albumcharts Erfolge. Sein Soloalbum «Ã» erreichte Platz 21 in den Albumcharts, sein aktuelles Werk «Operation Megaphon», das er zusammen mit Phumaso und Smack eingespielt hat, belegte gar Platz 16. Entsprechend zufrieden ist Kessler, der an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Chur Tourismus studiert. «Es kann momentan nicht besser laufen.»

Weitere Infos

- www.cmee.ch
Marchanzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

09.10.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/kC6y7P