(v. r.) Claudia Weissbarth (Flöte), Alexander Seidel (Orgel) und Daniel Trumbull (Cembalo) boten allerhöchsten Musikgenuss. Bild Paul A. Good
(v. r.) Claudia Weissbarth (Flöte), Alexander Seidel (Orgel) und Daniel Trumbull (Cembalo) boten allerhöchsten Musikgenuss. Bild Paul A. Good

Musik

Ein würdiger Abschluss

Mit dem moderierten Konzert «Alexander Seidel & Friends spielen Kammermusik» ging die Reihe SommerMusikWollerau am Samstagabend zu Ende.

Ob es an der lauen Sommernacht lag, dass nicht mehr Musikfreunde zur reformierten Kirche Wollerau in Wilen pilgerten? Eines sei vorweggenommen: Die Abwesenden haben ein ausgezeichnetes Konzert verpasst, das mit Kompositionen aus der Barockzeit aufwartete. Den Auftakt machte der Solotrompeter des Tonhalle-Orchesters Zürich, Heinz Saurer. Mit «Trumpet Tune», geschrieben von Maurice Greene, gefolgt von «Trompet Voluntary, Opus 6, Nr. 5» von John Stanley und begleitet von Alexander Seidel an der Orgel, ging es weiter.

Präzise

In Georg Friedrich Händels «Sonate C für Flöte und Basso continuo» brillierte die Querflötistin Claudia Weissbarth aus Basel mit ihrem ungemein weichen und präzisen Ton. Ihre umfangreiche Konzerttätigkeit führte sie bereits durch viele europäische Länder. Mit einem Stück von Girolamo Frescobaldi, dem eigentlichen italienischen König des Cembalos, wurde der erste Teil abgeschlossen. Als Cembalist war Daniel Trumbull aus Berlin zu hören, der mit seinem Instrument sichtlich mit den Zuhörern kommunizierte.

Die Musiker brillierten

In der «Sonate G-Moll für Oboe und Basso continuo» von Georg Philipp Telemann glänzte die Oboistin Dalia El Guindi, Mitglied der Duisburger Philharmoniker, mit einer stupenden Technik und grosser Einfühlsamkeit in die Denkweise des Komponisten. Den Abschluss bildete die «Triosonate in c-moll» von Johann Joachim Quantz, geschrieben für Flöte, Oboe und Basso continuo. Noch einmal brillierten Claudia Weissbarth und Dalia El Guindi auf ihren Instrumenten, begleitet vom ebenso brillanten Organisten Alexander Seidel. Damit ging ein wunderbares Klangerlebnis zu Ende.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Paul A. Good)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.08.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/iBDXGM