«Am Himmel staht es Sternli z’Nacht»: Der Abschluss wurde mit einem Stern und stehenden Ovationen gekrönt. Bild eve
«Am Himmel staht es Sternli z’Nacht»: Der Abschluss wurde mit einem Stern und stehenden Ovationen gekrönt. Bild eve

Musik

Konzert für die Schutzpatronin

Die Pfarrei Wollerau feierte vergangenes Wochenende ihre Schutzpatronin, die heilige Verena. Der Kinder- und Jugendchor Feusisberg gab zu diesem Anlass am Samstag mit «Over the Rainbow» ein Konzert in der katholischen Kirche.

Jedes Jahr feiern die katholischen Gläubigen in Wollerau das Verenafest. Die heilige Verena ist die Schutzpatronin der gleichnamigen Kirche. Nach der Eucharistiefeier vom Samstag gestaltete der Kinder- und Jugendchor Feusisberg ein frohes und farbiges Programm. Chorleiterin Adeline Marty arrangierte Solostimmen ihres Chors elegant und liess diese wieder in die Gruppe einfliessen. Mit Gasttenor Reto Hofstetter, Marty am Piano und dem Chor liessen die Verantwortlichen unter dem Konzertnamen «Over the Rainbow» Farben und Fröhlichkeit sprechen.

Lieder dem Wetter entsprechend

Viele Lieder seien zudem dem Wetter angepasst, erklärte Hofstetter. Vor der Kirche liess sich beispielsweise die Sonne blicken, als im Innern das Lied «Somewhere Over The Rainbow» erklang. Zudem gingen christlicheTexte wie das «Panis Angelicus» von Cesar Franck in Filmmusik, zum Beispiel in diejenige von «Les Misérables», «Bring Him Home», über. Während dieses Liedes brachte eine Zuhörerin gar ihr Baby zur Kirche hinaus, damit es nicht mit Tenor Reto Hofstetter in Konkurrenz trat. Der kinderliebe Tenor bedauerte dies und hoffte, dass das Kind nicht ganz nach Hause müsse.

Mit Schwung über den Regenbogen

Lieder in deutscher Sprache aus den 20er-Jahren brachten Schwung in den Kinderchor. Mit dem Lied «Mein kleiner grüner Kaktus», der im Stück auf den Balkon verbannt wurde und sogar hinunterfiel, werde die schnippische und manchmal auch sarkastische Art der 20er-Jahre gut widergespiegelt, so Hofstetter; die Einlage war auf jeden Fall ein Schmunzeln wert.

Heimisches Liedgut zum Abschluss

Aus dem Schweizer Liedgut des Komponisten Arthur Beul kannten sowohl Jung alsAlt «Stägeli uf, Stägeli ab» wie auch «Nach em Räge schint Sunne». DerAbschluss wurde mit einem Stern gekrönt – «Am Himmel staht es Sternli z’Nacht» – und mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Um eine Zugabe kam der Kinderchor nicht umhin. Das Verenafest fand im Gottesdienst am Sonntagmorgen mit einer Gastpredigt und der Gruppe Singen im Gottesdienst den Abschluss.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.09.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/FXnj7w