Das Jugendblasorchester Höfe brillierte am Samstag mit seinem Können und entführte die Zuhörerinnen und Zuhörer nach Hollywood. Bild Lisa Bosse
Das Jugendblasorchester Höfe brillierte am Samstag mit seinem Können und entführte die Zuhörerinnen und Zuhörer nach Hollywood. Bild Lisa Bosse

Musik

Mit Darth Vader durch die Galaxis

Was wäre ein Film ohne Musik? Wollerau wurde am Samstag zu Hollywood, denn das Jugendblasorchester Höfe begeisterte die Zuhörer mit Filmmusik.

Das Frühlingskonzert in der Mehrzweckhalle Riedmatt wurde vom Jugendblasorchester Höfe 1 und 2 (JBOH) eingeleitet. Pünktlich um 20 Uhr ertönte die Lustspiel-Ouvertüre Opus 73 von Béla Kéler und weckte die Aufmerksamkeit aller Besucher. Danach folgte der herzliche Dank an alle Notenspender und Sponsoren. Sara Gribble, die im Musikverein Verena Wollerau Flöte spielt, begleitete das Publikum mit Informationen zum Konzertprogramm durch den Abend.

Dinos und Star Wars

Das JBOH gab sechs Stücke zum Besten, darunter das Hauptthema von Jurassic Park von 1993 und ein Medley der Filmmusik der Disneyproduktion Frozen. Zum Schluss liessen die JBOHs Filmmusik aus Star Wars erklingen. Das Stück «Das Erwachen der Macht» beflügelte das Publikum, mit Darth Vader durch die Galaxis zu fliegen. Im vollen Saal ertönte tosender Applaus, und das JBOH glänzte noch einmal mit einer Zugabe. Dann folgte eine Pause mit Tombola, und auch hungrige Mäuler kamen nicht zu kurz. Festwirtschaft und Kaffeestube verwöhnten die Anwesenden mit feinen Menüs und Kuchen.

Können gezeigt

Nach der Pause zeigte der Musikverein Verena Wollerau sein Können. Das Blasorchester spielte fünf Werke unter der musikalischen Leitung von Urs Bamert. Ein Highlight war die Uraufführung des Stücks «Samariter-Marschlied». Dieses Stück wurde von Beatrice Streiff geschrieben und von Ivo Huonder arrangiert.Beatrice Streiff und Ivo Huonder waren selbst im Publikum und wurden nach dem Stück auf die Bühne gebeten, um Blumen und grossen Dank entgegenzunehmen. Beatrice Streiff und das Pulikum waren hellauf begeistert, und für die Komponistin waren die Musikanten an diesem Abend «Engel auf Erden». Ein weiterer Höhepunkt war die ländliche Suite, eine Umarbeitung der Filmmusik zu «Käserei in der Vehfreude» von 1958, die Urs Bamert selbst für das Blasorchester instrumentiert hat. Das Konzert endete mit der Zugabe «Schweizer Soldaten». Ausklingen lassen konnte man den Abend aber noch weiterhin, zum Beispiel in der Bar mit hauseigenem DJ.

Bald geht’s weiter

Es sind bereits neue Konzerte geplant. Das Jugendblasorchester Höfe wird am 6. Mai im Schulhaus Weid in Pfäffikon zeigen, was es alles im Lager gelernt hat. Der Musikverein Verena Wollerau hingegen bereitet sich auf das eidgenössische Musikfest von Montreux am 11. Juni vor und zeigt am 6. Mai in Schindellegi im Maihofsaal wie es mit dem Training voran geht.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Lisa Bosse)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.05.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/rZaqE6