Das Akkordeon Orchester Wollerau spielte mitten in der Innsbrucker Altstadt zum Konzert auf. Bild zvg
Das Akkordeon Orchester Wollerau spielte mitten in der Innsbrucker Altstadt zum Konzert auf. Bild zvg

Musik

Mit dem Akkordeon auf Reisen

Das Akkordeon Orchester (AO) Wollerau verbrachte Anfang Mai ein Wochenende im Ausland und bekam viel Lob vom österreichischen Publikum.

Nachdem die letzte mehrtätige Vereinsreise des AO Wollerau schon einige Zeit zurückliegt, packten die Vereinsmitglieder wieder einmal ihre Koffer und Instrumente, um gemeinsam ein geselliges Wochenende in Imst, Tirol, zu verbringen. Der strömende Regen am Abreisetag konnte der guten Stimmung unter den Orchestermitgliedern und den Schlachtenbummlern nichts anhaben. Nach einer kurzweiligen Fahrt wurde schon bald Imst erreicht, wo der Tag nach einem erlebnisreichen Besuch im Bergschauwerk «Knappenwelt» am Abend bei Tirolerspezialitäten, Musik und Volkstänzen einen gemütlichen Ausklang fand.

Konzert in Innsbruck

Am folgenden Tag stand nach dem Besuch der Glockengiesserei Grassmayr in Innsbruck ein Mittagessen auf dem Sprungturm im Bergisel Skisprung- Stadion auf dem Programm. Die Aussicht war herrlich, und das Wetter besserte sich von Minute zu Minute. Die Reisenden wurden immer zuversichtlicher, was den eigentlichen Reisehöhepunkt – einem Konzert unter dem «Goldenen Dachl» in der Innsbrucker Altstadt – anbelangte. Das «Goldene Dachl» wurde mit seinen 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln schon zu Lebzeiten Kaiser Maximilians, welcher dieses Prunkstück 1500 anlässlich seiner Eheschliessung erbauen liess,weit über die Tiroler Grenzen hinaus bekannt. An diesem geschichtsträchtigen Ort – so lautete der Wunsch einiger Orchesterspieler, die schon mehrere Male an internationalen Musikwettbewerben in Innsbruck weilten – durften die Wollerauer Akkordeonisten unter der Leitung von Werner Jung ein Konzert abhalten. Das Bewilligungsverfahren war langwierig, doch schliesslich wurde dem Wunsch stattgegeben, und voller Freude zeigte das AO Wollerau einen Querschnitt durch sein abwechslungsreiches Repertoire.

Ansprechendes Programm

Das ansprechende Programm liess Passanten immer wieder innehalten, und ein frisch vermähltes Paar nutzte die Gelegenheit für einen kurzen Hochzeitstanz in der Öffentlichkeit. Der Applaus des österreichischen Publikums war gross. Zum Schluss wurde dem Orchester ein Zertifikat der Stadt Innsbruck für den Beitrag an das kulturelle Leben der Stadt feierlich übergeben. Nach einem Konzert im Hotel begleitete das AO Wollerau zum Schluss der Reise eine Messe in der katholischen Kirche in Imst. Von ihren musikalischen Beiträgen waren nicht nur der Pfarrer, sondern auch die Kirchenbesucher begeistert. Wegen des schlechten Wetters wurde die Heimreise etwas früher als geplant angetreten, wobei man im Car immer wieder die Tiroler-Hymne sang und so schon etwas wie Verbundenheit zum Tirol aufkommen liess.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.05.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/QtiKVY