Sara Mendes am Klavier und Alexandra Kirchmann an der Klarinette bestritten das erste Lehrerpodium der Musikschule Wollerau. Bild Tamara Landolt
Sara Mendes am Klavier und Alexandra Kirchmann an der Klarinette bestritten das erste Lehrerpodium der Musikschule Wollerau. Bild Tamara Landolt

Musik

Musiklehrer im Rampenlicht

Das Publikum betrat Neuland, als es sich für das erste Lehrerpodium der Musikschule Wollerau im Dachgeschoss des Verenahofs einfand. Geboten wurde ein einzigartiges, klassisches Konzert mit einem Duett, welches die Ohren des Publikums zu verwöhnen vermochte.

Nur einige wenige Plätze waren im Dachgeschoss des Verenahofs unbesetzt, als das Duett zu spielen begann. Wider Erwarten freuten sich auch viele Kinder darauf, ihre Musiklehrerin einmal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Sara Mendes, die seit 2010 an der Musikschule Wollerau unterrichtet, spielte am Klavier, während Alexandra Kirchmann ihr Können auf der Klarinette zeigte. Gemeinsam eröffneten sie das erste Lehrerpodium mit einer Klarinettensonate, bei der Instrumente und Musikerinnen miteinander harmonierten.

Erklärungen mitgeliefert

Sara Mendes liess es sich nicht nehmen, dem Publikum den Aufbau einer Sonate zu erklären und sogleich solo eine Klaviersonate von Wolfgang Amadeus Mozart zu spielen. Dabei konnte das vermittelte Wissen gehört werden. Nach dieser Darbietung folgten weitere klassische Stücke aus dem Repertoire des Duetts, das seit dem Jahr 2008 regelmässig gemeinsam musiziert.

Etwas Neues geschaffen

Mit dem ersten Lehrerpodium haben die Kulturkommission und die Musikschule der Gemeinde Wollerau eine Plattform ins Leben gerufen, die den Musik- sowieTanzlehrern die Möglichkeit gibt, gemeinsam mit ihren Ensembles vor Publikum aufzutreten. Denn viele Musiklehrer haben verschiedene Standbeine: Nebst dem Unterrichten an Musikschulen geben sie Solokonzerte oder spielen in diversen Orchestern und anderen Formationen. So auch Sara Mendes und Alexandra Kirchmann: Sara Mendes unterrichtet in Wollerau, während Alexandra Kirchmann Klarinette- und Saxophonstunden an der Jugendmusikschule in Frauenfeld gibt. Kennengelernt haben sie sich an der Zürcher Hochschule der Künste, wo beide einen Masterabschluss erworben haben.

Eine Leidenschaft für Musik

Wer sein Instrument so beherrscht und auf hohem Niveau spielen kann, hat eine Leidenschaft für die Musik und sein Instrument, die auch beim Musizieren offensichtlich wird. Mit etwas Ironie versuchte das Duett, das Publikum jeweils für die Klarinette oder das Klavier zu gewinnen, und zeigte die Vor- und Nachteile des jeweiligen Instruments auf.Während das Klavier mehr Töne spielen kann, ist die Klarinette ganz klar handlicher. Nachdem das Konzert mit anhaltendem Applaus beendet wurde, konnten bei einem offerierten Apéro Meinungen zum «besseren» Instrument ausgetauscht werden. Gabriela Keller von der Kulturkommission und das Duett Mendes und Kirchmann schauen auf einen gelungenen Abend zurück.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.09.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/GEnSqB