Stimmung kam auf, als der Bandleader, Mariano Codiés, zu den heissen Klängen seiner Kollegen eine Polonaise anführte. Bild Hans Ueli Kühni
Stimmung kam auf, als der Bandleader, Mariano Codiés, zu den heissen Klängen seiner Kollegen eine Polonaise anführte. Bild Hans Ueli Kühni

Musik

Pure Lebensfreude

Die Kulturkommission Wollerau lud am Samstagabend zum Open-Air-Konzert der kubanischen Band Los GuaSoneros. Erfreulich, dass viele Besucher kamen und einen Abend mit heissen kubanischen Rhythmen geniessen konnten.

Am Samstagabend fühlte man sich in der Arena hinter dem Schulhaus Riedmatt direkt in die Karibik versetzt. Einerseits, weil es etwa gleich warm war wie dort, anderseits, weil eine erstklassige kubanische Band für beste Stimmung sorgte. Die sechs Musiker sowie die Sängerin der Los GuaSoneros kreuzen im Moment quer durch Europa; in Spanien, in Österreich, in der Schweiz, in Belgien, Holland und Frankreich haben sie ihre Auftritte während der zweimonatigen Tournee. Doch die Künstler wirkten keineswegs müde, im Gegenteil. Sie versprühten ansteckende Freundlichkeit und Lebensfreude und brachten die Arena zum Kochen. So liessen es sich viele Paare nicht nehmen, zu den karibischen Klängen das Tanzbein zu schwingen. Den Changui-Rhythmus wollten sie uns näher bringen, die Musik aus Guantanamo, erklärte Mariano Cordiés, der Bandleader. Er selber war bereits beim ersten Konzert einer kubanischen Band in Wollerau vor einigen Jahren dabei, «aber mit anderen Musikern», liess er verlauten.

Bekannte Lieder

Nebst vielen eigenen Kompositionen spielte die Band auch ein paar bekannte Lieder – wobei natürlich «Besame mucho» in einem eigenen Arrangement nicht fehlen durfte. Oder «Oyo como va», den Hit, den jeder von Santana kennt. Was immer sie darboten, man konnte kaum ruhig sitzen. Viele Paare tanzten, andere schlugen immerhin zaghaft mit den Füssen den Takt zu Salsa, Cha-Cha-Cha, Changui, Conga oder Son. Wer am Ende noch nicht genug von der guten Musik hatte, konnte diese auf CD gepackt mit nach Hause nehmen. Der Anlass zeigte, dass Kultur auch breite Kreise anspricht, wenn sie im passenden Mix und in der richtigen Dosierung verabreicht wird. Wie es sich für einen solchen Anlass gehört, hatte die Kulturkommission auch ans leibliche Wohl gedacht. Roli’s Chili con Carne mundete vorzüglich, die Weine waren schmackhaft, das Dessert-Buffet verlockend – und eben das Wetter, das war einfach nur sensationell.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.08.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/yU7tWB