Der Kirchenmusiker der reformierten Kirchgemeinde Höfe, Alexander Seidel, ist musikalischer Leiter und Mitmusiker der Konzertserie SommerMusikWollerau. Bild zvg
Der Kirchenmusiker der reformierten Kirchgemeinde Höfe, Alexander Seidel, ist musikalischer Leiter und Mitmusiker der Konzertserie SommerMusikWollerau. Bild zvg

Musik

SommerMusikWollerau – dieses Jahr ganz heimisch

Mit Spannung erwartet, stellt die evangelischreformierte Kirchgemeinde Höfe die diesjährige SommerMusikWollerau vor, und lädt dazu alle musikbegeisterten Besucher ein.

In diesem Jahr sind bei SommerMusik-Wollerau ausschliesslich Künstler aus der Region eingeladen und die Verantwortlichen der reformierten Kirche Höfe freuen sich, ein sehr farbiges und abwechslungsreiches Programm vorstellen zu dürfen. Alle Konzerte finden unter der Leitung von Kirchenmusiker Alexander Seidel in der reformierten Kirche in Wollerau statt.


Start mit einem Barockkonzert


Das erste Konzert mit Mareike Hug (Blockflöten) und Davide de Zotti (Cembalo) ist ein spannend zusammengestellter Barockabend, in der Georg Philipp Telemann einen prominenten Platz erhält. Telemann wurde sehr lange unterschätzt und lediglich als Zeitgenosse Bachs abgetan. Dabei war er derjenige, der Bachs Stelle als Thomaskantor in Leipzig gewann, und erst nachdem Telemann absagte, um dann später nach Hamburg zu gehen, erhielt Bach als zweite Wahl diese Stelle, die ihn und die Stadt Leipzig berühmt gemacht hat. Es wird als roter Faden auch im zweiten und dritten Konzert Musik von Telemann zu hören sein und Kammermusik von ihm in verschiedenen Besetzungen vorgestellt werden. Es lohnt sich sehr, diesen Meister zu entdecken und dafür zu kämpfen, dass er einen ebenso prominenten Platz wie Bach bekommt. Der Auftakt zu SommerMusikWollerau ist am Samstag, 29. Juni, um 20 Uhr zu erleben.


Ein Wandelkonzert im Freien


Das zweite Konzert bietet eine Neuerung: Das Wandelkonzert durch die Musikepochen mit der Cellistin Andrea Stahlberger aus Wilen und Alexander Seidel an Orgel, Cembalo und Piano findet bei gutem Wetter in und vor der Kirche statt. Es ist in zwei Programmteile aufgeteilt und es werden von zwei Musikern fünf Instrumente gespielt. Dabei erklingt Musik aus dem Frühbarock bis zu Improvisationen und tonaler Musik von heute. Wie das alles miteinander verbunden ist? Am besten kommt man vorbei und hört sich das Konzert am Samstag, 6. Juli, um 20 Uhr selber an.


Eine seltene Kombination


Am dritten Konzertabend erleben die Besucher eine populäre und zugleich seltene Kombination: Panflöte und Orgel. Die beiden konzertierenden Musiker, Carmen Bischof und Martin Ulrich Brunner, haben dieses Programm sehr überlegt ausgesucht. Es erwartet das Publikum ein Sommerkonzert – beschwingt,fröhlich und heiter, und zwar am Samstag, 17. August, um 20 Uhr.


Skandinavien musikalisch zu Gast


Den Abschluss der Reihe bestreitet das hauseigene Vokalensemble Höfe. In diesem sehr hochstehenden Chor singen Sängerinnen aus fast allen skandinavischen Ländern mit und Alexander Seidel als musikalischer Leiter hatte schon sehr lange Zeit die Chormusik und Lieder der skandinavischen Romantiker auf seiner Wunschliste. Und so wird diese in unserer Region enorm selten gesungene Musik, im Wechsel mit kleinen romantischen Orgelwerken, vorgestellt. Der Samstag, 24. August, wird ab 20 Uhr also ein Abend,an dem man in die typischen nordischen Harmonien mit dem Ohr eintauchen und die norwegische und schwedische Sprache genossen werden kann.


Wie stets freier Eintritt


Wie jedes Jahr bietet die reformierte Kirchgemeinde Höfe diese Konzerte bei freiem Eintritt und mit anschliessendem Apéro – mit Sicht auf den Zürichsee – an. Die Kollekte am Schluss der Konzerte ist für die Ausführenden am jeweiligen Konzertabend bestimmt. Die Tradition hat sich wunderbar bewährt, weil sich die Besucher nicht nur mit Applaus, sondern ganz unmittelbar bei der Kollekte ihren Dank ausdrücken können. Die herzliche Einladung zu diesen Konzerten richtet sich an alle, den Freundeskreis, die Nachbarn und die Familie. Man sieht sich in der reformierten Kirche in Wollerau …


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / eing.


 

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.06.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/pwvVkm