Das Akkordeonorchester Wollerau mit seinem Leiter Werner Jung erfreute die Zuhörer mit zauberhafter Akkordeonmusik.
Das Akkordeonorchester Wollerau mit seinem Leiter Werner Jung erfreute die Zuhörer mit zauberhafter Akkordeonmusik.
Das Akkordeon-Jugendorchester mit Spielern aus Lachen, Altendorf, Freienbach und Wollerau. Bilder Kurt Kassel
Das Akkordeon-Jugendorchester mit Spielern aus Lachen, Altendorf, Freienbach und Wollerau. Bilder Kurt Kassel

Musik

Viel mehr als Gassenhauermusik

Dass das Akkordeonspiel viel mehr ist als Gassenhauermusik, das bewies das Akkordeonorchester Wollerau an seinem sonntäglichen Jahreskonzert auf eindrückliche Weise. Vom Schweizer Volkslied, über Boogie Woogie, Charleston, Samba bis hin zu Musik zum Träumen erfreuten die perfekt konzertant vorgetragenen Musikstücke Jung und Alt.

Zuerst trat das 2011 von Werner Jung gegründete Akkordeon Jugendorchester, das sich aus jungen Akkordeonspielerinnen und -spielern der Musikschulen Lachen, Altendorf, Freienbach und Wollerau zusammensetzt, auf. Mit Boogie-Woogie-Rock trieben sie dem Letzten den Schlaf aus den Augen. Zur Melodie «As Time Goes By» sah man im Gedächtnis die Filmszenen mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman im 1942 entstandenen Filmklassiker Casablanca.

Mit «Clavelitos» und «Blueberry Hill» gings dann wieder ins Traumland. Zum Abschluss gaben sie dem über 80-jährigen Charleston die Ehre. Ohne Pause wechselten die Formationen. Jetzt war das Akkordeon Orchester Wollerau an der Reihe. Sie intonierten zu Beginn ein Medley mit wunderschönen Melodien, die Billy Joel für all seine vielen Frauen geschrieben hat.

Kalt und heiss

Dann kam Stimmung auf im alten «Verenahof». Mit «Brasilia » gings ab mit Sambamusik. «Chalet Suisse» zauberte musikalisch noch einmal Hüttenstimmung im Schnee in den Saal, ehe es mit «Charleston Baby» wieder heiss wurde. «Pinguin auf Reisen» war dann wieder eher konzertant, ehe es mit SwissSka («s’Vogelliesi») ab in Richtung Berner Oberland ging. Den Abschluss machte ein Medley italienischer Pop-Hits. Die Zugabe «Rock Around The Clock» leitete dann über zum Mittagessen, das mit Älplermagronen wieder echt schweizerisch wurde. Das Akkordeonorchester Wollerau zeigte mit diesem Konzert, dass es musikalisch auf der Höhe ist. Sympathisch war die Schlagzeugbegleitung, die dezent mithalf, den Klangkörper zu füllen, aber nie aufdringlich wirkte.



Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.04.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/CYck6X