Sorgt mit ihrem Akkordeon weiterhin für Aufsehen: Viviane Chassot. Bild Irène Zandel
Sorgt mit ihrem Akkordeon weiterhin für Aufsehen: Viviane Chassot. Bild Irène Zandel

Musik

Viviane Chassot mit neuer CD

«New Horizons» nennt die aus Wollerau stammende Akkordeonistin Viviane Chassot ihre neue CD. Sie vereint aussergewöhnliche Originalwerke für Akkordeon-Solo und Kammermusik von Stefan Wirth, Helena Winkelman, Heinz Holliger, Rudolf Kelterborn und Bernhard Lang.

Immer wieder schafft es Viviane Chassot, ihre Zuhörer zu verblüffen. Ob sie Rameausche Cembalo-Sonaten für ihr Instrument bearbeitet, ob sie duftig-leichte Haydnsche Klaviersonaten aufnimmt oder nun eine ganze Welt voller exotischer Klänge eröffnet, wenn sie auf ihrer dritten CD neue Musik einspielt. Ihre Partner – Rafael Rosenfeld (Cello), Marcus Weiss (Saxophon) und das Vogler Quartett – sind hochkarätig, die Werke elektrisierend. Von Stefan Wirths unwirklichem, gehauchten Solostück bis zu Helena Winkelmans zerbrechlichen, amorphen Gestaltwandlungen heisse es getreu dem CD-Namen: auf zu neuen Horizonten.

Infos

www.vivianechassot.ch

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.06.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/DQL4Rf