Auch diese zwei Grossmäuler hatten Spass an der Vereinsfasnacht. Bild Kurt Kassel
Auch diese zwei Grossmäuler hatten Spass an der Vereinsfasnacht. Bild Kurt Kassel

Volkskultur

Parkhaus wurde erneut zur Festhütte

Für vier Tage wurde in Wollerau das Parkhaus für die Vereinsfasnacht im Dorf zweckentfremdet. Für einmal gehörte es nicht den Autos, sondern den singenden, tanzenden und schunkelnden Bööggen.

Beim Start am Donnerstag mit dem FC-Ball unterhielten die bayrischen Flottn3er. Mit ihrer Musik brachten sie tolle Stimmung ins Haus. Der Freitag gehörte den Barbesuchern. Der TV Wollerau-Bäch sorgte dafür, dass niemand durstig nach Hause gehen musste. Am Samstagnachmittag traf sich Wollerau zur traditionellen «Parkhuusgaudi » der Fidelitas.

Bestes Programm für 300 Besucher

Es waren auch dieses Jahr etwa 300 Personen, die sich vergnügten und unterhalten liessen. Das Ländlertrio Hirzligruess bestritt den volkstümlichen Teil, die Maracas Steelband aus Reichenburg brachte musikalisch karibischen Sonnenschein und Comedian Walti Dux mit seiner Gitarre die Besucher zum Lachen. Die Guggen der Vollgashöckler aus Hedingen brachten den kakophonen Touch ins Parkhaus. Am Abend ging dann am Zapfiball die Post ab. Boppin’B und DJ Schnupf begleiteten den Abend musikalisch. Viele Masken vergnügten sich mit Intrigieren und die Besucher hatten ihren Spass daran. Am Sonntagnachmittag war Besuch der Schnitzelbanksänger angesagt. Sie machten auf ihrer Tour durch die Restaurants auch halt im Parkhaus

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

16.02.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/BksYha