Der Jodlerklub Luegisland Wollerau hat seit diesem Jahr mit Priska Sommer-Stieger auch wieder eine Frau in seinen Reihen. (Bild: Vera Theiler)
Der Jodlerklub Luegisland Wollerau hat seit diesem Jahr mit Priska Sommer-Stieger auch wieder eine Frau in seinen Reihen. (Bild: Vera Theiler)

Volkskultur

Vor fast ausverkauftem Haus gejodelt

Am vergangenen Samstagabend fand in der Mehrzweckhalle MGH Riedmatt in Wollerau das Jodlerchränzli, organisiert vom Jodlerklub Luegisland, statt. Der traditionelle Anlass zog wieder zahlreiche Besucher an.

«Wir sind stolz, heute Abend so viele Leute unterhalten zu dürfen.» Mit diesen Worten begrüsste Sepp Gyr, der Präsident des Jodlerklubs Luegisland, die anwesenden Jodlerchränzli-Besucher. In freudiger Erwartung eines Abends voll urchiger Schweizer Traditionsmusik konnten es die Jodel-Interessierten in der fast ausverkauften Mehrzweckhalle Riedmatt dann auch kaum erwarten, bis die ersten Gesänge erklangen.

Die Herzen erfreuen

Der Jodlerklub Luegisland eröffnete mit seinem «Es Lied wo ds Härz erfreut», welches gleichzeitig das Motto des Abends war, das Jodlerchränzli. Mit seiner zweiten Darbietung, dem «Nachtbuebe-Juitz», schaffte es der Jodlerklub sogar, die Anwesenden zum Mitjuitzen zu animieren. Vor allem eins an der Formation des Jodlerklubs fiel dem Betrachter schnell ins Auge: Der Jodlerklub hat seit diesem Jahr auch eine Frau als Jodlerin mit dabei. «Priska Sommer-Stieger hatte sich schon lange fürs Singen interessiert, und da die Freude am Singen Voraussetzung ist, bei uns mitzumachen, sind wir glücklich, auch wieder eine Frau in unseren Reihen zu haben», erklärte Sepp Gyr.

Gäste aus dem Luzernischen

Im Anschluss an die Darbietung des Jodlerklubs Luegisland gab auch das Buure-Chörli Lozärnerland mit vielen eingängigen Liedern sein Können zum Besten. Sein Auftaktlied «Üsi Jodlertracht», aus der Feder des Buure-Chörli-Dirigenten Josef Dubach, handelt von der Freude über die neue Chörli-Tracht, mit der sich die Chormitglieder zum 25-jährigen Bestehen des Chors neu einkleiden durften. Auch das Alphorntrio Luegisland, begleitet von den beiden Fahnenschwingern Simon und Bruno Bänziger, die Kleinformation des Jodlerklubs Wollerau und die Musikeinlage des Trios Vontobel-Mock-Hohl aus dem St. Gallischen trugen zur Unterhaltung des begeisterten Publikums bei. «Wir geben uns in jedem Jahr grosse Mühe, ein abwechslungsreiches Programm zu gestalten. So haben wir in diesem Jahr das Trio Vontobel- Mock-Hohl eingeladen, um neben dem Jodelnauch etwas andere Unterhaltungsmusik zu bieten», so Gyr.

Abwechslungsreiches Programm

Dem Jodlerklub Luegisland ist es mit diesem Abend wieder gelungen, das Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm von Schweizer Traditionsmusik nicht nur zu unterhalten, sondern auch zu erfreuen.

Zum Thema

- 04.11.2010: Lieder, die das Herz erfreuen

Weitere Infos

www.jodlerklub-wollerau.ch



March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

08.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/7ct5M9