Die Basler Madrigalisten machten Ammanns «Missa Defensor Pacis» in der Kirche Gersau zu einem stimmgewaltigen Erlebnis. Bild: Silvia Camenzind
Die Basler Madrigalisten machten Ammanns «Missa Defensor Pacis» in der Kirche Gersau zu einem stimmgewaltigen Erlebnis. Bild: Silvia Camenzind

Musik

Zum Glück ist dieser Hörgenuss nicht vergessen gegangen

Die Basler Madrigalisten begeisterten mit hochkarätigem Konzert in der Pfarrkirche Gersau.

«Benno Ammann zu fassen und zu erfassen, ist nicht ganz leicht», sagte am Sonntagvorabend Alois Koch vom Freundeskreis der Gersauer Orgel einleitend zum Abschlusskonzert des 200-Jahr-Jubiläums der Pfarrkirche Gersau. Zu hören war die «Missa Defensor Pacis – Verteidiger des Friedens », eine Messe des Gersauer Komponisten, die zur Heiligsprechung von Nikolaus von Flüe im Jahr 1947 in Rom zur Aufführung kam. Benno Ammann (1904–1986) war vor allem für die elektronische Musik seiner späteren Jahre bekannt, hat aber von Blasmusik bis Orchestermusik alles komponiert. «Ich wüsste nicht, wie ich seinen Stil beschreiben könnte. Er ist immer wieder nicht ganz fassbar, ein typisches Gersauer Phänomen», erklärte Koch weiter.

Einfach zuhören und zuschauen


Es ist ein Glücksfall, dass die Basler Madrigalisten die Messe wiederentdeckt haben. Sie brachten das Werk nach Gersau, an den Ort, in dem Benno Ammann aufgewachsen ist, und in die Kirche, in der sein Vater Organist war. Koch gab den rund 150 Anwesenden einen Hörtipp: «Hören Sie einfach zu, und schauen Sie den Sängergruppen zu, wie sie die Melodien weitergeben, dann werden Sie in dieses Werk eintauchen.» So war es denn auch. Der hochkarätige Chor unter der künstlerischen Leitung von Raphael Immoos – er hat Brunner Wurzeln – wurde diesem vielschichtigen Werk gerecht und sorgte mit der Mehrstimmigkeit für einen Hörgenuss. Ein Glück, ist diese Messe nicht vergessen gegangen. Das Publikum dankte mit Standing Ovations und erhielt eine Zugabe. Für die Basler Madrigalisten war es das erste Konzert nach einer schwierigen Zeit. Sie waren glücklich, wieder vor Publikum auftreten zu können. Am kommenden Sonntag, 26. September, wird die Messe zu Ehren von Nikolaus von Flüe in der Pfarrkirche Sachseln zu hören sein. Benno Ammanns Messe gibt es übrigens bereits auf CD.

Bote der Urschweiz / Silvia Camenzind

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.09.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/P4E8i2