Jodlerklub Alpenklänge - 1

Volkskultur

Musik

Jodlerklub Alpenklänge

Brunnen

Ein halbes Jahrhundert ist erreicht, nun geniessen wir auch die gemeinsame Zukunft, die frohen Stunden, die Pflege der Kameradschaft und des Jodelliedes, damit wir, liebe Jodlerfreunde, Euch auch nach 50 Jahren immer wieder Freude bereiten können.

Im damaligen Restaurant „Frohe Aussicht“ in Ingenbohl wurde der „JK Alpenklänge“ am 8. Februar 1952 gegründet, nachdem bereits schon ein erster Anlauf zur Gründung im Frühjahr 1952 scheiterte. Relativ spät wurde in Brunnen ein Jodlerklub ins Leben gerufen, schrieb damals der erste Aktuar Hans Mulle ins Gründungsprotokoll, und dass in einen internationalen Kurort wie Brunnen schon lange ein Jodlerklub hingehört hätte. Der initiative erste Präsident Franz Blaser nahm mit seinem Jodlerkamerad Karl Wider die Fäden in die Hand  und innert Kürze fanden auch schon die ersten Proben statt. Der Klub genehmigte die ersten Statuten. Natürlich wollte der noch junge Klub in einer  einheitlichen Tracht in der Öffentlichkeit auftreten. Ein bescheidenes Darlehen genügte und die Brunner Jodler waren stolze Träger von „Sänne-Mutz und Leder-Chäppi“. Die ersten Jahre bis 1956 brachten bereits Bewegungen in den noch jungen Klub.

Victor Angliker überliess den Dirigentenstab dem anerkannten Chorleiter Rotthof aus Luzern. Vorjodlerin Agi Marty verliess den Verein ebenfalls. An ihren Platz trat Josef Maria Strüby und gleichzeitig ab Herbst 1956 übernahm Toni Schuler, Jodlerdirigent aus Schwyz, für die nächsten 21 Jahre den Alpenklänge-Klub. Seit dem Gründungsjahr organisiert der Klub ohne Unterbruch jedes Jahr im Herbst seinen traditionellen, in Jodlerkreisen bestens bekannten, Jodler-Abig. Viele Jahre gehörte auch ein lustiges Theater ins Programm.

Nicht wegzudenken ist die „Huusmusig“, die seit eh und je beliebt und bekannt ist und die alle Wogen der Zeit überlebte. Der heutige Jubilar genoss stets die vielen Höhen, sei dies vor allem die gute Kameradschaft, nur so konnten auch die Zeiten der wenigen Tiefen schadlos bewältigt werden.

Als besonderes Ereignis in unserer Klubgeschichte darf sicher das 47. Zentralschweizerische Jodlerfest im Jahre 1995 in Brunnen erwähnt werden, welches nebst viel Einsatz und Arbeit auch unzählige Stunden der Freude einbrachte.

Nebst dem traditionellen Jodler-Abig und den Auftritten für den Tourismus Brunnen, dürfen weitere Vereinstätigkeiten nicht unerwähnt bleiben, so zum Beispiel der alljährlicher Auftritt im Alterwohnheim, Jodlermessen, Schiltä-Nüni-Märcht mit Chässchnitten, Brunnen kocht usw.

Erfreulich ist auch, dass Ehrenpräsident Paul Heinzer noch als einziges Gründermitglied in unserem Klub mitsingen kann. Seit der Gründung ist Pauli dem Verein treu geblieben, ebenfalls seinem Schwyzerörgeli. Er ist somit ein Paradebeispiel dafür, dass Singen, Jutzen und Musizieren gesund und jung erhält.

Schon seit 15 Jahren dirigiert Rita Ehrler unseren Klub. Sie übernahm am Jodler-Abig 1991 die Leitung der „Alpenklänge-Jodler“.

Ein halbes Jahrhundert ist erreicht, nun geniessen wir auch die gemeinsame Zukunft, die frohen Stunden, die Pflege der Kameradschaft und des Jodelliedes, damit wir, liebe Jodlerfreunde, Euch auch nach 50 Jahren immer wieder Freude bereiten können.

Adresse

6440 Brunnen

Kontakt

Jodlerklub Alpenklänge
Odilo Gwerder
Töbeli
6436 Muotathal
jk-alpenklaenge@bluewin.ch
078 722 00 22

Kategorie

  • Jodel

Webcode

schwyzkultur.ch/v3Xkky