Hatten sich viel zu erzählen: Ein Hudi sorgte im Restaurant Kündig für Stimmung. Bilder Christoph Clavadetscher
Hatten sich viel zu erzählen: Ein Hudi sorgte im Restaurant Kündig für Stimmung. Bilder Christoph Clavadetscher
Dort muss sie hin: Die Kinder wurden reichlich mit Orangen beschenkt.
Dort muss sie hin: Die Kinder wurden reichlich mit Orangen beschenkt.
Gaben wie immer den Takt an: Die Rott wurde von einer stolzen Anzahl Tambouren begleitet.
Gaben wie immer den Takt an: Die Rott wurde von einer stolzen Anzahl Tambouren begleitet.

Nachrichten

120 Maschgraden am Fasnachts-Auftakt

Gestern ist auch Steinen in die Fasnacht gestartet. Bei kaltem, aber trockenem Winterwetter feierten rund 120 Maschgraden zusammen mit viel zivilemVolk den Ersten Fasnachtstag.

Nachdem am Montag Schwyz und Muotathal und letzte Woche Brunnen ihren Ersten Fasnachtstag zelebrieren durften, war gestern Steinen an der Reihe. Und wie. Rund 120 Maschgraden waren am Nachmittag auf der Piste. Und dank dem fasnachtsgnädigen Wetter versammelten sich auf dem Dorfplatz viele Schaulustige, hauptsächlich Mütter mit ihren Kindern. Auffallend war, dass der Nachwuchs fast ausnahmslos verkleidet war, viele sogar in kleinen traditionellen Gwändli. Vor allem in den Beizen ging es hoch zu und her. Bereits am Nachmittag und dann vor allem am Abend spielten in den Lokalen Ländlerformationen auf oder DJs sorgten für Stimmung. Nach Redaktionsschluss wurden dann noch die Sieger des «Priis Talibasch» erkoren.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

19.01.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/PDf7ct