Joëlle Schüpfer ist sichtlich stolz auf ihr zweites Buch: «Es gefällt mir besser als mein erstes.» Bild Bianca Anderegg
Joëlle Schüpfer ist sichtlich stolz auf ihr zweites Buch: «Es gefällt mir besser als mein erstes.» Bild Bianca Anderegg

Nachrichten

14-Jährige veröffentlicht ihren zweiten Roman

Mit gerade einmal 14 Jahren hat die Freienbacherin Joëlle Schüpfer ihren zweiten Fantasyroman veröffentlicht. «halbseelig» erzählt die Geschichte eines Mädchens, das plötzlich merkt, dass sein Leben gar nicht so normal ist, wie es immer dachte.

Wenn Joëlle Schüpfer frei hat, ertönt meist das Klicken der Computertastatur aus ihrem Zimmer. Denn neben dem Lesen von Fantasy-, Mystery- oder Kriminalromanen ist das Schreiben ihr grösstes Hobby. Wie viele Geschichten sie bereits verfasst hat, kann die 14-Jährige spontan nicht sagen. Bereits mit zwölf Jahren hat sie ihren Erstlingsroman veröffentlicht: «Two black Shadows». Nun ist mit «halbseelig» ihr zweites Buch erschienen. Die Fantasygeschichte handelt von der 14-jährigen Anny, einem vermeintlich ganz normalen Teenager, der plötzlich entdeckt, dass er nur eine halbe Seele und deshalb besondere Kräfte hat. Gemeinsam mit ihren Freunden kämpft Anny fortan gegen das Böse. Dass die Protagonistin teils Ähnlichkeit mit der Autorin hat, kommt nicht von ungefähr. «Wir haben äusserlich und charakterlich schon ein paar wenige Gemeinsamkeiten. So ist es mir leichter gefallen, mich beim Schreiben in sie hineinzuversetzen», erklärt Joëlle Schüpfer. Die Schülerin fühlt beim Schreiben jeweils richtig mit ihren Figuren mit. «Aber ausschliesslich mit den guten», betont sie.

An Erfahrung gewonnen

Seit der Veröffentlichung ihres ersten Buchs vor zwei Jahren hat die Oberstufenschülerin viel gelernt. «Damals hatte ich praktisch keine Erfahrung», erinnert sie sich. Das Schreiben nahm bei «halbseelig» mit rund ein bis zwei Monaten denn auch deutlich weniger Zeit in Anspruch als bei ihrem Erstlingswerk. «Das liegt auch daran, dass ich zu Beginn noch das Zwei-Finger-System genutzt habe», sagt sie schmunzelnd. Mit der Autorin ist auch die Zielgruppe älter geworden: Richtet sich «Two black Shadows» noch an Zehnbis Elfjährige, ist «halbseelig» für Jugendliche ab etwa zwölf Jahren gedacht.

Vom Zeichnen zum Schreiben

Doch woher nimmt Joëlle Schüpfer die Ideen für all ihre Geschichten? «Angefangen hat alles mit Littlest Pet Shop, den kleinen Spielzeugtieren», erinnert sie sich. Damit habe sie sich als Kind stundenlang beschäftigt und dabei ihre blühende Fantasie walten lassen. «Als ich mich dafür zu alt fühlte, habe ich meiner Fantasie mit Comiczeichnen freien Lauf gelassen», erklärt sie. «Eines Tages fragte mich dann ein guter Freund, warum ich nicht einmal ein Buch schreibe. Noch am selben Abend habe ich damit begonnen.» Eins steht fest: So schnell wird die Freienbacherin diese Leidenschaft nicht wieder aufgeben. Bereits arbeitet sie an zwei neuen Projekten: einem weiteren Fantasyroman und einem Buch, in dem sie die Ideen ihrer Klassenkameraden aufgreift. Die Bände zwei und drei von «halbseelig» sind zudem bereits geschrieben. Dennoch: Eine berufliche Karriere als Autorin kann sich die 14-Jährige nicht vorstellen. Nach Abschluss der Oberstufe in einem Jahr möchte sie eine Lehre beginnen, am liebsten als Polygrafin. «Das Schreiben soll mein Hobby bleiben.»

Auf Wunsch mit persönlicher Widmung

Joëlle Schüpfers Fantasyroman «halbseelig» ist ab sofort als Taschenbuch und E-Book in den gängigen Buchhandlungen erhältlich. Wer ein Exemplar mit persönlicher Widmung, Foto und Lesezeichen bestellen möchte, kanndies über die Redaktion «Höfner Volksblatt», E-Mail b.anderegg@hoefner.ch, tun. Auch das Buch «Two black Shadows» ist weiterhin erhältlich.



Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Bianca Anderegg)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

06.07.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/g8KJyX