Dreifachsieger empfangen: Die Illgauer Nachwuchsgreifler freuten sich mit den siegreichen Chlepfern vom Priis-Chlepfä in Schwyz.
Dreifachsieger empfangen: Die Illgauer Nachwuchsgreifler freuten sich mit den siegreichen Chlepfern vom Priis-Chlepfä in Schwyz.

Nachrichten

160 kleine und grosse Greifler in Illgau

Der Illgauer Greiflet war traditionsgemäss erst am Freitag nach Dreikönige. Am Nachmittag zogen 30 Schüler und Jugendliche durchs Dorf. Am Abend pflegten 130 Greifler den alten Brauch.

Bei milden Temperaturen zogen am Freitagnachmittag 30 Kinder lautstark durchs Dorf. Zuvor hatten sie mit einem Applaus die 14-jährigen Spitzen-Geislechlepfer Armin, André und Erich Bürgler begrüsst. Diese hatten nämlich am Priis-Chlepfä in Schwyz in der Schülerkategorie einen sensationellen Dreifachsieg errungen.

Mystisch und mächtig

Am Abend dröhnte es mystisch, mächtig und urtümlich, als 120 Trychler und zehn Geislechlepfer den alten Brauch pflegten. Zum Abschluss zogen die Greifler zweimal durchs Restaurant Sigristenhaus, wo anschliessend zünftig gefestet wurde. Zum Greiflertanz spielte das bekannte Handorgelduo Rickenbacher-Heinzer auf. Es wurde zünftig getanzt und «bödelät». Nebenan, in der Greiflerstube, erhielten alle Mitwirkenden einen Gratis-Kaffee-Schnaps. Hier wurde bis in die Morgenstunden fröhlich gefeiert. Eine Greifler-Schnitzelbank gab es heuer nicht.



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

10.01.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/V8FRTg