Uriellas Anhängerschaft war da, und auch die Hippies waren los. Bild Silvia Camenzind
Uriellas Anhängerschaft war da, und auch die Hippies waren los. Bild Silvia Camenzind

Nachrichten

200 Maschgraden zelebrierten Strassenfasnacht

Am Fasnachtssamstag war wieder ein bunter Haufen unterwegs. Rund 200 Maschgraden und die Kleinformationen sorgten für Stimmung.

Der Fasnachtssamstag in Gersau bietet ein Kontrastprogramm zum ersten Fasnachtstag mit seinen Damenmasken. Die Rott ist mehr ein Umzug, die traditionellen Figuren der Morgenrott sind in der Minderzahl. Die Fasnacht findet diesmal vornehmlich auf der Strasse statt. Dort waren ein Guru, Uriella und Anhänger unterwegs. Zirkus, Legos, Senioren mit Rollatoren und viele bunte Blumen zum Valentinstag hüpften durch die Strassen und Gassen.

Auf die Schippe genommen

Die eliminierten Zebrastreifen wurden erneut thematisiert, die Schneeräumung wurde kritisiert und die Gersauer Schönheit auf dem Bauernkalender auf einem Wagen auf die Schippe genommen. Das fröhliche Treiben auf den Strassen endete für die Maschgraden mit einem offerierten Zmittag in der Aula. Danach stürzten sich die verkleideten Frauen und Männer erneut ins Fasnachtstreiben, denn nun waren auch die Kleinformationen in den Beizen unterwegs und machten Stimmung zum Mittanzen, Mitsingen und Mitschunkeln.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

16.02.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/V3s1Bk