Einmal mehr begeisterte die Blaskapelle Etzel-Kristall zum Abschluss der Veranstaltung rund 250 Blasmusikliebhaber. Foto: Konrad Schuler
Einmal mehr begeisterte die Blaskapelle Etzel-Kristall zum Abschluss der Veranstaltung rund 250 Blasmusikliebhaber. Foto: Konrad Schuler

Nachrichten

250 Blasmusikfreunde lauschten aufmerksam

Rund 250 Blasmusikliebhaberinnen und -liebhaber genossen am Sonntag in der Mehrzweckhalle Moos in Oberiberg das 16. Blaskapellentreffen der Blaskapelle «Etzel-Kristall» mit den drei Gastkapellen aus den Kantonen Luzern und Bern.

Zu Gast in Oberiberg waren die «Rümligbuebe» aus Schachen/LU, die «Chisetaler Blaskapelle» aus Kiesen/BE und die «Chüelibach Musikanten » aus Schüpfen/BE. Ihnen allen gefiel der Auftritt in Oberiberg ausserordentlich gut. Sie kamen gerne und sagten das auch unumwunden. Schon zu Beginn um 11 Uhr war die Mehrzweckhalle erstaunlich gut besetzt. Erstaunlich war danach auch, dass der Grossteil des eher älteren Publikums während der ganzen fünfstündigen Konzertdauer zugegen blieb. Die Musikgesellschaft Oberiberg sorgte für die Festwirtschaft und ein Kuchenbuffet, das vom Namen her deutlich untertrieben war, denn das feine kulinarische Angebot umfasste eine grosse Auswahl an Torten und Kuchen. Die abwechslungsreichen und tollen musikalischen Vorträge wurden regelrecht aufgesogen.


«Soli sind eine Stärke von uns»


Christoph Huber, Tagesmoderator mit Witz, Humor, Charme, fundiertem Fachwissen sowie Präsident der Blaskapelle Etzel-Kristall und Posaunist, führte am Sonntagvorabend zur Bedeutung des Anlasses aus: «Das Blaskapellentreffen ist für uns der zweitwichtigste Anlass des Jahres und zugleich eine Traditionsveranstaltung. Das Stelldichein mit anderen Blaskapellen gefällt. Wir wählen bewusst unterschiedliche Stilrichtungen aus. Das sind wir dem treuen Publikum schuldig.» Toni Gräzer, seit 2009 Dirigent der Blaskapelle «Etzel-Kristall», zog folgendes Fazit: «Grundsätzlich war es ein gelungener Anlass. Bei unserer eigenen Blaskapelle sind die Soli eine Stärke. Der Auftritt von uns war insgesamt sicherlich sehr gut.»


Begeistertes Mitklatschen


Christoph Huber begrüsste jede der vier Formationen und übergab den drei Gastformationen ein Geschenk in Form eines Fleischkorbes mit etwas Käse aus einheimischer Produktion. Zum Konzept führte er aus: «Die Gastformationen kommen zu uns und wir bieten ihnen die Verpflegung und nach Wunsch einen Gegenbesuch an. Bisher waren über 40 verschiedene Gastformationen bei uns zu Besuch. Mindestens eine Musikformation muss mit hohem Bekanntheitsgrad sein. Die Gastkapellen kommen ausgesprochen gerne zu uns. Viele Blaskapellen fragen uns immer wieder an, ob sie auftreten dürfen.» Schon bei den «Rümligbuebe», der «Chisetaler Blaskapelle» und den «Chüelibach Musikanten» war die Stimmung heiter. Gegen Schluss hin ging der Pegel bei den Vorträgen der Blaskapelle «Etzel-Kristall» noch weiter nach oben. Es wurde immer wieder begeistert mitgeklatscht. Die Soli wurden mit Applaus quittiert. Hingewiesen wurde während des Konzertes auf das 25-Jahr-Jubiläum, das am 20. Oktober im «Zwei Raben» in Einsiedeln ab 19 Uhr über die Bühne gehen wird. Zufrieden zogen die Blasmusikliebhaberinnen und -liebhaber nach dem 16. Blaskapellentreffen von dannen, wohl bewusst, einem tollen Anlass beigewohnt zu haben.


Einsiedler Anzeiger / Konrad Schuler

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.04.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/XFZgAF