«The Flying Nine» begeisterten mit einem riesigen, aufwendigen und imposanten Gefährt das zahlreich erschienene Publikum. Fotos: Konrad Schuler
«The Flying Nine» begeisterten mit einem riesigen, aufwendigen und imposanten Gefährt das zahlreich erschienene Publikum. Fotos: Konrad Schuler
Ein tolles Sujet präsentierte die Oberiberger Fasnachtsgruppe «Jesses nei au» mit dem Motto «The Last Lok».
Ein tolles Sujet präsentierte die Oberiberger Fasnachtsgruppe «Jesses nei au» mit dem Motto «The Last Lok».

Nachrichten

600 Maschgraden belebten Dorfstrassen

Die Maschgraden Unteriberg feiern ihr 30-Jahr-Jubiläum. Aus diesem Anlass wurde am Samstagabend auf den Dorfstrassen von Unteriberg  ein grosser und stimmungsvoller Nachtumzug durchgeführt.

Angemeldet waren 34 Gruppen mit 625 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Maschgraden trafen ab 16 Uhr in Unteriberg ein und stellten ihre Wagen und Sujets an der Sonnmattstrasse auf. Ab 17 Uhr gab es für die angemeldeten Maschgraden im Mehrzweckhaus Baumeli «Ghackets mit Hörnli». Der Stadtzürcher Andreas Nagel und der in Euthal aufgewachsene Pirmin Kälin hatten 65 Kilogramm Hörnli und 60 Kilogramm «Ghackets» fein zubereitet. Die beiden Gründungsmitglieder Heidi Fuchs und Margrit Fässler schöpften mit der grossen Kelle und bereiteten so den hungrigen Maschgraden eine Freude.


Stimmungsvoll und friedlich


Der grosse Nachtumzug begann um 19.35 Uhr. Die Route führte von der Sonnmattstrasse via die Schmalzgrubenstrasse und Waagtalstrasse Richtung Restaurant Alpenblick. Die Strassen waren für den normalen Verkehr etwa eine Stunde lang gesperrt. Erstaunlich viel Volk bestaunte entlang den Strassen die dargebotenen Sujets. Ausserordentlich grossen Beifall und Aufmerksamkeit erheischten beispielsweise die Rothenthurmer Tiroler, die ihre Musikanten gleich mitgebracht hatten. Ihre rhythmischen Tänze auf den Dorfstrassen und später in den Unteriberger Restaurants kamen beim zahlreich aufmarschierten Publikum bestens an. Für fast unglaubliches Staunen sorgten die Jungs «The Flying Nine», die mit einem eindrücklichen, imposanten und originellen Gefährt auffuhren. Daneben wussten viele weitere Gruppen und Sujets zu überzeugen. Die «Quärfahrer» brachten den Zirkus an die Unteriberger Fasnacht, die Turnvereine von Unteriberg stellten sich als «Zwerge us em Hanfland » zur Schau, die Fasnachtsgesellschaft Sattel trat mit Nüsslern auf und die Oberiberger Fasnachtsgruppe «Jesses nei au» sorgte mit «The Last Lok» für Aufmerksamkeit. Anschliessend stieg im Mehrzweckhaus Baumeli das Jubiläumsfest mit der Partyband «Vondüü». Im Alphüttli gab es volkstümliche Unterhaltung mit «Wilti-Gruess». Mehrere Bars beim Mehrzweckhaus Baumeli und auf dem Schulhausplatz rundeten das Angebot ab.


Einsiedler Anzeiger / K.S.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

12.02.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/dbcqX1