«Ein Engel – unser Hoffnungsschimmer, dass Leben weitergeht auf immer»: Magda Blau in ihrem Atelier. Bild: EdithMeyer
«Ein Engel – unser Hoffnungsschimmer, dass Leben weitergeht auf immer»: Magda Blau in ihrem Atelier. Bild: EdithMeyer

Nachrichten

87-Jährige schafft 30 Werke in den USA

Magda Blau lässt sich nicht einengen, weder im Leben noch in der Kunst. «Man kann überall malen», sagt sie. In Florida hat
die Künstlerin 30 Bilder geschaffen und in einer Galerie ausgestellt. Sie erzählt, warum sich ihre Bildsprache stets wandelt.

Magda Blau sitzt am Tisch und zeigt Fotos ihrer Bilderausstellung in der Art Avenue Gallery in Sarasota: Farbenkräftige Gemälde an den Wänden, die 87-Jährige, als Kontrast elegant im schwarzen Kleid, umringt von 200 Vernissage- Besuchern. «Die Amerikaner lieben knallbunte Farben», sagt die Künstlerin. Und was bleibt in besonderer Erinnerung? «Die riesigen Räumlichkeiten der Galerie ineinemFabrikgebäudeund die festliche Stimmung.» Während der Vernissage habe ihreTochter Ursula Alphorn und der Galerist Paul Sykes Geige und Klavier gespielt. «Es war eine grosse Ehre für mich», betont die Künstlerin. Und das Publikum erfreute sich an ihren Werken mit klingenden Namen wie «dance of life» oder «face to face».

Mit Leinwand und Farben in Longboat Key

Alle 30 ausgestellten Bilder malte Magda Blau in Longboat Key im US-Bundesstaat Florida im Haus ihrer Tochter Ursula Abplanalp. Dafür nahm sie sich fünf Wochen Zeit. «Man kann überall malen, wenn man den Drang dazu hat.» Inspiriert haben Magda Blau die Menschenmengen, die Häuser und die Natur. Zudem seien die Amerikaner expressiver als die Europäer. Diese künstlerische Herausforderung habe ihr gefallen. Ihre Bilder werden noch bis im Mai 2017 in der Kunstgalerie inSarasota ausgestellt. In ihrem Atelier in Merlischachen malt Magda Blau in sanfteren Tönen – passend zur Jahreszeit–Engelbilder. «Es ist Advent. Mich beschäftigt das Weggehen von der Erde. Engel sind für mich symbolische Zwischenboten», betont Magda Blau. Mit ihnen schaffe sie eine Verbindung zwischen Himmel und Erde. Sie male die Engel als Energiewesen in figurativ menschlicher Form. «Findet der Mensch seinen Engel in sich, ist er nie mehr allein.» Vielfältig ist die Auswahl der Werke in ihrem Atelier. Themen des Augenblicks, der Natur und der Begegnung prägen ihre Bilder. Magda Blau weiss, wie man das Spiel der Wolken auf der Leinwand inszeniert. Daneben zeigen Linien aus einem Guss Gesichter, Blumen oder abstrakte Formen. Meistens arbeitet sie mit Acrylfarbe.

Mehrere Tausend Bilder geschaffen

Die Merlischacherin hat während 50 Jahren ein umfangreiches Werk von mehreren Tausend Bildern geschaffen. Sie malt nicht nur auf Leinwand mit Pinsel und Händen. Sie schreibt auch. Viele ihrer publizierten Werke hat sie mit Gedichten ergänzt. Es gibt keinen Tag, an dem Magda Blau ihre Kreativität nicht fliessen lässt.

«Findet der
Mensch sei-
nenEngel in
sich, ist ernie
mehr allein.»

Magda Blau,
Künstlerin,
Merlischachen


Bote der Urschweiz (Edith Meyer)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

09.12.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/tjmba5