Der Kirchenchor Nuolen mit Ad-hoc-Orchester lockte zur sonntäglichen Advents-Matinée viele Zuschauer an und überzeugte mit seinen musikalischen Fähigkeiten. Bild Paul Diethelm
Der Kirchenchor Nuolen mit Ad-hoc-Orchester lockte zur sonntäglichen Advents-Matinée viele Zuschauer an und überzeugte mit seinen musikalischen Fähigkeiten. Bild Paul Diethelm

Nachrichten

Advents-Matinée erwärmte die Herzen

Der Kirchenchor Nuolen gab am ersten Adventssonntag in der katholischen Kirche in Nuolen zusammen mit einem Ad-hoc-Orchester und Gesangssolisten eine Advents-Matinée besonderer Güte.

Die Kirche vermochte die vielen Konzertbesucher kaum zu fassen. Sogar Reservestühle reichten nicht aus, so dass sich einige Besucher die sonntägliche Matinée stehend anhören mussten. Der Kirchenchor Nuolen unter der Leitung von Mario Kühne wurde durch ein Ad-hoc-Orchester mit Thomas Schuler am Piano, Donat Nussbaumer, 1.Violine,Franz Nussbaumer,2.Violine, und Urban Marty am Cello begleitet.Es gelangten unter anderem Werke zeitgenössischer englischer Komponisten wie John Rutter und Edward Elgar sowie des britischen Choral-Musikkomponisten Bob Chilcott zur Aufführung.

Besondere Note dank Solisten

Die Solisten Sarah Maeder, Sopran, Andri Calonder, Tenor, Karin Gmür, Alt, und Jürg Sieber, Bass, gaben der musikalischen Matinée eine besondere Note. Pfarreileiterin Erika Rauchenstein verstand es ausgezeichnet, mit ausgewählten Texten und Advents-Meditationen die Verbindung von Kirche zu Advent und Konzert herzustellen. Abschliessend stellte Dirigent Mario Kühne aus Lachen die am Konzert mitwirkenden Solisten und Musiker den Besuchern auf seine bekannt lockere Art und Weise vor.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Paul Diethelm)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.12.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/ee962X