Der neue Vorstand des Steiner Theaters: (von links) Marianne Dettling, Maria Betschart, Rachel Michel, Marcel Inderbitzin, Beda Schuler, Erika Horath, Manfred Schneeberger und Josef Ulrich.
Der neue Vorstand des Steiner Theaters: (von links) Marianne Dettling, Maria Betschart, Rachel Michel, Marcel Inderbitzin, Beda Schuler, Erika Horath, Manfred Schneeberger und Josef Ulrich.

Nachrichten

Alle zwei Jahre ein Märchen

Manchmal kommt es anders, als man denkt – unter diesem Motto blickte das Steiner Theater anlässlich der diesjährigen GV auf eines der verrücktesten Vereinsjahre zurück.

Beda Schuler hatte es in seinem ersten Jahr als Vereinspräsident nicht immer einfach: Im letzten Frühsommer musste der Vorstand das Aus der Produktion 2010 wegen Spielermangel bekannt geben. Es wäre die erste Zwangspause in der 25-jährigen Geschichte des Steiner Theaters geworden. Die in der Not entstandene Idee, es mit einer kleineren Produktion doch noch einmal zu versuchen, erwies sich als Glücksgriff. Die fünf in der Adventszeit angesetzten Aufführungen von Jörg Schneiders Märchenadaption des Froschkönigs trafen voll ins Schwarze.

Ins Schwarze getroffen

Waren Märchenaufführungen in unserer Region bislang eine Domäne der Wandertheater im kleinen Rahmen, funktionierte es in Steinen auch auf der grossen Bühne. Dank des Erfolgs von «De Froschkönig» wurde entschieden, ab sofort alle zwei Jahre ein Märchen aufzuführen. Doch bevor es so weit ist, steht zuerst wieder eine Komödie auf dem Spielplan. An der GV durfte Regisseur Peter Inhelder das diesjährige Stück vorstellen: «Es ungliichs Paar», besser bekannt als Filmkomödie «Ein seltsames Paar» mit Walter Matthau und Jack Lemmon. Doch anstatt einer chaotischen Männer-WG kehrt das Steiner Theater den Spiess um und zeigt das Stück in der weiblichen Version.

Mutationen im Vorstand

Nach jeweils acht Jahren Vorstandstätigkeit gaben Kassier Herbert Auf der Maur und Beisitzer Renato Küttel ihren Rücktritt bekannt. Beide Lücken konnten mit motivierten Nachfolgern gefüllt werden. Als neuer Kassier wacht nun Manfred Schneeberger, Leiter der Steiner Kantonalbank-Filiale, über die Finanzen, und als neue Beisitzerin konnte Rachel Michel, die als Froschkönig ihr Bühnendebüt feierte, gewonnen werden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

28.04.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/DP8jAN